Slam-A-Rang feiert fünfjähriges Jubiläum – Organisator Joshka Kulty will Kulturleben bereichern

19. 06. 2019 um 15:51:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Bereits seit fünf Jahren gibt es das Event “Slam-A-Rang”. Für die Macher rund um Joshka Kulty ist das Grund genug, das Jubiläum mit einem großen Poetry-Slam zu feiern. Los geht es am 29. Juni im Haus Coburg, Städtische Galerie, ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 
2014 begann Kulty mit dem ersten Poetry Slam in der Galerie. Angefragt wurde er dazu von den Mitarbeitern. Zwei Slammer nahmen an der Veranstaltung teil. Im folgenden Sommer bei einer neuen Veranstaltung war das Haus schon voll. “Da waren über 200 Leute da”, erinnert er sich. Für eine Stadt wie Delmenhorst ohne Universität sei das eine Menge.
 

Bekannte Slammer zum Jubiläum dabei

Eingeladen hat Kulty eine hochkarätige Slammer-Riege zum Jubiläum. Jesse James LaFleur ist der Hauptgast. Mona Harry, Lasse Samström, Victoria Helene Bergemann, Janina Mau gehören ebenfalls zum insgesamt elfköpfigen Slammer-Team. Dass sie alle im der Galerie auftreten können, ermöglichst das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Den Kulty hat mehr Slammer als geplant angefragt, da eigentlich immer welche absagen. Dies war nicht der Fall. Das Ministerium erhöhte daraufhin als Sponsor das Budget.
 
Ebenfalls Unterstützung kommt vom Freundeskreis des Hauses Coburg. Der sorgt beim Slam-A-Rang für Getränke und Essen. Ansonsten habe er freie Hand bei der Organisation, sagt Kulty. Der Veranstaltungsort hat dabei einen besonderen Reiz für ihn. Denn erstens kann er durch den Event auch Besucher anziehen, die eher nicht zur Stamm-Klientel des Hauses gehören. Und zudem gehörte auch eine Führung durch die aktuelle Ausstellung zum Programm. Und die findet Kulty “verrückt” im positiven Sinn.
 

Verein soll Slams auf neue Stufe bringen

Nicht trotz, sondern wegen seinem Erfolg will Kulty mit einigen Mitstreitern einen Verein gründen, um die Slams auf eine neue Ebene zu bringen. Denn aktuell könne er zwar noch in seiner Freizeit die zahlreichen Events organisieren. Doch der Aufwand sei nicht unerheblich. Und im Verein würde die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt. Neun Gründungsmitglieder wollen mit ihm zusammen den wichtigen Schritt gehen.
 
Zugleich soll der Verein es möglich machen, neben Slams auch andere Kulturveranstaltungen in der Stadt durchzuführen. Konzerte und Ausstellungen nennt Kulty als Beispiel. “Ich würde gern mal eine Open-Air-Veranstaltung machen”, sagt der Vater von zwei Mädchen. Denn während längst nicht jeder Delmenhorster zum Beispiel ins Museum gehe, könnten Open Air in der Innenstadt viele Menschen angesprochen werden.
 
Zwar gäbe es schon viele Kultur-Veranstaltungen in Delmenhorst angesichts der Stadtgröße. Ein paar mehr sind dem Slammer aber nur recht. Dabei reizen ihn vor allem ungewöhnlichere Konzepte: “Ich habe keine Lust auf Standard-Slams.” So gab es im Frühjahr in der Markthalle anlässlich des Weltfrauentages eine Ausgabe nur mit weiblicher Besetzung.
 

Seit 2012 Teil der Szene

Das Kulty mit Herzblut bei der Sache ist, geht aus jedem seiner Worte hervor. Er hat 2012 im Fernsehen seinen ersten Slam gesehen. Vorher schrieb er schon selbst Texte. Also versuchte er selbst sein Glück auf der Bühne. Das war sein Einstieg in die Szene, die er als große Familie – oder “Slamely” – bezeichnet. Kulty: “Ich könnte jetzt spontan in eine andere Stadt fahren und anfragen, wo ich übernachten kann. Und würde eine Schlafgelegenheit in der Slamely finden.”
 
Die Szene sei tolerant, Diskurs und gegenseitiger Austausch wichtig. Nach einer Veranstaltung würden die Slammer noch zusammen den Abend ausklingen lassen. Gleichzeitig sei der Kontakt zum Publikum noch eng. Security brauche er bei seinen Delmenhorster Veranstaltungen nicht. Neue Talente könnten gern mitmachen. Die nächste Gelegenheit gibt es im Herbst. Der genaue Ort und Termin stehen noch nicht fest.
 

Kulty will noch einige Jahre dabei bleiben

Kulty selbst will mindestens noch fünf Jahre weitermachen. Oder so lange, bis seine Töchter das Ruder übernehmen. Die sind jetzt vier und fünf Jahre alt, ihr Vater 36. Und hatten schon einen kurzen Bühnenauftritt. Weitere Infos zu Kultys Veranstaltungen gibt es auf seiner Facebook-Seite.
 
Open Air Slam-A-Rang
Ort: Städtische Galerie; Haus Coburg, Fischstraße 30, Delmenhorst
Datum: 29. Juni 2019
Zeit: ab 18 Uhr
Eintritt: frei

 
Foto: Joshka Kulty präsentiert den großen “Slam-A-Rang” bereits im fünften Jahr. Er will Kultur in die Stadt bringen – daher posiert er hier auch neben der Kunstsäule an der Markthalle.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare