Siebenköpfige Familie verliert bei Wohnhausbrand ihr Zuhause

29. 09. 2022 um 07:56:42 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Eine siebenköpfige Familie aus Ganderkesee hat am Mittwochnachmittag bei einem Wohnhausbrand ihr Zuhause verloren. Ersten Angaben zufolge war das Feuer im oberen Bereich des Einfamilienhauses ausgebrochen und hatte sich rasch ausgeweitet, so dass kurz darauf der Dachstuhl in Flammen stand.

Rund 70 Feuerwehrkräfte rückten im Riedenweg an, um gegen das Feuer vorzugehen. Es gelang den Einsatzkräften schließlich, den Brand unter Kontrolle zu bringen; der obere Bereich des Hauses wurde jedoch zerstört und auch im unteren Bereich enstanden durch Rauch und Löschwasser erhebliche Schäden – insgesamt kann das Haus als komplett zerstört bezeichnet werden, der Schaden liegt bei rund 200.000 Euro. Die 44 Jahre alte Mutter und die sechs Kinder im Alter von zwei bis 19 Jahren, die sich zum Brandzeitpunkt noch im Inneren befanden, konnten sich selbst ins Freie retten, erlitten jedoch leichte Rauchgasvergiftungen und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile konnten alle wieder entlassen werden.

6-Jährige hat mit Kerze gespielt

Familienvater Ismet Maqedonci hatte die Renovierung des Hauses erst kürzlich abgeschlossen, so dass das Heim erst vor kurzer Zeit bezogen werden konnte. Nun ist die Familie vorübergehend bei Verwandten untergebracht. Das Feuer war im Kinderzimmer ausgebrochen, wo die 6-jährige Tochter unerlaubt und unbeaufsichtigt mit einer Kerze gespielt hat. Dabei geriet zunächst ein Bett in Brand, ehe sich das Feuer im gesamten Zimmer ausbreitete.

Bildquelle: NonstopNews

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare