Seniorin bei Küchenbrand im Altenwohnheim leicht verletzt – Technischer Defekt vermutet

13. 04. 2018 um 09:14:23 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Autohaus Müller Schmidt + Koch GmbH Delmenhorst

Mit einem Schock endete gestern, 12. April, um 23.20 Uhr die Nachtruhe in einem Altenwohnheim in der Hauptstraße in Großenkneten, als dort ein Feuer ausbrach. Dabei wurde eine 83-jährige Bewohnerin leicht verletzt.
 
Um Mitternacht schlugen die Rauchmelder in einer der Wohnungen an, als eine dortige Mikrowelle in Flammen aufging. Ursache war vermutliche in technischer Defekt. Dessen Bewohnerin versuchte, den Brand selbst zu löschen, und verletzte sich dabei leicht.
 

Feuerwehr mit 36 Einsatzkräften vor Ort

Die Feuerwehren aus Großenkneten und Sage rückten mit 6 Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften an. Als sie eintrafen, war das eigentliche Feuer schon gelöscht. Die noch qualmende Mikrowelle wurde aus der Wohnung entfernt. Die verletzte Hausbewohnerin kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die übrigen 13 Hausbewohner blieben dagegen unverletzt. Schaden am Gebäude entstand nicht.
 
Foto: Die Feuerwehr rückte mit einem großen Aufgebot zu einem Brand in diesem Altenwohnheim in Großenkneten an. Foto von NonstopNews.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare