Schwertransport in Delmenhorst ausgebremst – Stahlträger verrutscht

06. 03. 2019 um 13:48:20 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Eine unfreiwillige Pause musste ein Schwertransporter in der Nacht von gestern, 5. März, zum heutigen Mittwoch ab 23.30 Uhr in Delmenhorst einlegen. Grund dafür war ein Stahlträger. Der war verrutscht und gefährdete die Weiterfahrt.
 
Begleitet wurde der Transporter von der Polizei. Kurz vor der Auffahrt zu A28 in Adelheide bemerkte der Fahrer eines Begleitfahrzeuges, dass ein Ladungsteil beim Rangieren leicht verrutscht war. Dabei handelte es sich um eine sogenannte Kranbahn. Daher ließ er den Transport anhalten und verständigte die Polizei.
 

Fracht wieder in Position gebracht

Experten für Ladungssicherung der Autobahnpolizei bestätigten, dass die Ladung nicht mehr sicher sei. Der Transporter hielt daraufhin auf der Adelheider Straße. Um zu vermeiden, dass mit großem Aufwand ein Krank aufgestellt werden musste, wurde das Stahlteil mit Ketten wieder in Position gebracht. Danach gab die Polizei gegen 4 Uhr früh grünes Licht für die Weiterfahrt.
 
Durch die Aktion traten kurzzeitige Verkehrsbehinderungen auf. Zudem leiteten die Beamten gegen den Fahrer des Sattelzuges ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren ein.
 
Foto: Dieser Schwertransporter musste gestern eine unfreiwillige Pause in Delmenhorst einlegen. Bild von NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare