Schausteller ziehen gute Zwischenbilanz zum Kramermarkt – Weniger Stände als in den Vorjahren

06. 05. 2019 um 15:40:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Samstag startete der Kramermarkt in seiner Frühjahrs-Ausgabe. Heute (6. Mai) lud die Verwaltung zur traditionellen “Mecker-Stunde” die Schausteller ins Rathaus. Doch statt zu meckern, zogen die Fachleute für Unterhaltung eine gute Zwischenbilanz. Wie gewohnt gab es dabei als Dankeschön Berliner.
 
Begeistert vom Umzug zur Eröffnung zeigte sich Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD): “Das war ganz toll.” An den festlich geschmückten Wagen habe sich die Arbeit gezeigt, die von den Teilnehmern investiert wurde. Da viele davon aus dem Umland kamen, fand er, der Umzug bringe Menschen aus der ganzen Region zusammen.
 

Wetterglück und guter Geschäftemix

Ebenfalls dankbar zeigte sich der Oberbürgermeister für die Arbeit von Polizei, Rettungsdiensten und Schaustellern. Die Polizei hatte dieses Jahr eine Vollsperrung der Straßen für den Umzug durchgeführt. Angesichts der Größe des Umzugs sei das auch nötig, hieß es von den uniformierten Fachkräften. Aus ihrer Sicht verlief besonders der gestrige Sonntag ruhig.
 
Ebenfalls positiv blickten die Schausteller auf das Wochenende zurück. “Wir haben uns bei dem Wetter so durchgemogelt”, fand Albert Coldewey, Vorsitzender der Delmenhorster Schausteller. Angesichts der Prognosen – und Regen Samstagvormittag – sei es schön gewesen, dass zum Markt die Sonne schien. Gerade gestern seien viele Familien mit Kindern gekommen. “Der Mix stimmt.” Das Angebot aus verschiedenen Fahrgeschäften, Gewinnbuden und Imbissen finde die Zustimmung der Besucher.
 

Schausteller immer gern an der Delme

“Wir freuen uns immer, hierher zu kommen”, bekannte Dany Müller, der einen Stand mit Schoko-Früchten betreibt. Sein Kollege Symon Veldkamp ergänzte: “Das ist eine tolle Einrichtung hier.” Coldewey: “Wo eine gute Zusammenarbeit läuft, da funktionieren diese Märkte.” Und das sei an der Delme der Fall. Allerdings mache die zunehmende Wetterempfindlichkeit der Besucher das Geschäft schwerer. Ebenso wie Ganztagsschulen, denn die Jugendlichen würden nach so vielen Stunden Unterricht nur noch selten auf den Markt gehen.
 
Hauptverantwortlich für die Organisation des Marktes auf Seiten der Verwaltung ist Horst Janocha, Leiter des Fachbereichs Bürgerangelegenheiten. Diese Ausgabe ist die Letzte, die der langjährige Verwaltungsmitarbeiter begleitet. 1984 habe er angefangen, als es noch keinen Stromanschluss auf den Graftwiesen gegeben habe. Das Geschäft Breakdancer sei damals mit einem Diesel-Aggregat betrieben worden.
 

Verkaufsstände zurückgegangen

Den Eindruck, hinter Brücke am Kreisel der Rudolf-Königer-Straße gäbe es diesmal weniger Verkaufsstände, bestätigte der Fachmann. Es habe dafür schlicht keine Bewerber gegeben. Wer dort früher T-Shirts und ähnliches verkaufte, sei heute im Internet oder auf Verkaufsmärkten unterwegs. Das gelte auch für den Weihnachtsmarkt, weshalb der nicht ausgedehnt werde.
 
Profitieren würde Delmenhorst aber von der zeitlichen Nähe des Frühjahrs-Kramermarktes zur Osterwiese. Viele dortige Schausteller nähmen die Delmenhorster Veranstaltung gern mit. Das diesmal trotz eines späten Osterfestes diese Zusammenwirkung weniger stark sei, aber trotzdem noch viele Schausteller gekommen seien, führte er auf die gute Zusammenarbeit und schnelle Umorganisation mit den Schaustellern zurück.
 

Umzug im Video

Wir waren Samstag bei der Eröffnung vor Ort und haben den Umzug mit einem Video und zahlreichen Bildern festgehalten. Der Markt ist noch bis einschließlich Mittwoch von 13.30 Uhr bis 23 Uhr geöffnet. Morgen ist Familientag mit vergünstigten Preisen, Mittwoch gegen 10 Uhr wird zum Abschluss das große Feuerwerk abgeschossen.
 
Foto (v.l.): Bürgermeister Hermann Thölstedt (CDU), Schaustellervorsitzender Albert Coldewey, Markt-Organisator Horst Janocha, Schausteller Dany Müller, Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) und Symon Veldkamp (auch Schausteller) freuen sich über den gelungenen Kramermarkt-Auftakt. Und das wie in den Vorjahren mit Berlinern.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare