Schadstoffverdacht in Ochtum – Delmenhorst fühlt sich von Bremen uninformiert

26. 03. 2019 um 16:30:53 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Ochtum soll mit Perfluoroctansulfonsäure verunreinigt sein. Das geht aus Medienberichten hervor. Jetzt reagiert die Stadt und hat Gespräche mit Bremen aufgenommen. Von dort soll die Verunreinigung stammen.
 
 
Vor einigen Tagen haben verschiedene Medien berichtet, dass die Ochtum verunreinigt ist. Quelle der Verunreinigung soll der Flughafen Bremen sein. Dort wurde früher Löschschaum mit der betreffenden Säure eingesetzt.
 

Delmestadt nach eigener Angabe nicht informiert

Die Delmenhorster Verwaltung betont, erst durch die Medienberichte davon erfahren zu haben. “Von der Stadt Bremen wurde sie dazu bislang nicht informiert”, heißt es von der Delme.
 
Daher nehmen Vertreter der Verwaltung morgen an einer Infoveranstaltung teil. Laut Delmenhorster Verwaltung habe Senator Martin Günthner, an der Weser zuständig für das Ressort Wirtschaft, Vertreter von Bremer Behörden und anderen Institutionen zum Thema eingeladen. Aus den angrenzenden niedersächsischen Kommunen – darunter Delmenhorst – seien aber keine Vertreter geladen worden.
 
Vom Verzehr von Fischen warnt derweil die Bremer Gesundheitsbehörde.
 
Symbolbild: Mangelnde Infos über mögliche Schadstoffbelastungen in der Ochtum beklagt die Delmenhorster Verwaltung in Richtung Bremen, hier das Rathaus der Weserstadt.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare