Sattelzug mit Blumenzwiebeln kippt im Ahlhorner Dreieck um – Ein Beteiligter leicht verletzt – Heute morgen Sperrung

27. 03. 2019 um 08:37:17 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Einen unerwarteten Ausgang nahm am gestrigen Dienstag, 26. März, die Fahrt eines Sattelzuges. Der kippte gegen 15.50 Uhr im Ahlhorner Dreieck um. Geladen hatte er 24 Tonnen Blumenzwiebeln. Dadurch entstand nicht nur Sachschaden.
 
Ein 46 Jahre alter Fahrer war mit dem Sattelzug auf der A29 Richtung Süden unterwegs. Im Ahlhorner Dreieck wollte er auf die A1 Richtung Hamburg wechseln. In einer scharfen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Sattelzug krachte durch die linken Außenschutzplanken und kippte neben der Fahrbahn auf die linke Seite.
 

Zufahrt bis in die Nacht gesperrt

Durch den Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen an der Schulter. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Schaden an seinem Fahrzeug und den Schutzplanken liegt bei 75.000 Euro. für die Bergungsarbeiten musste der Zubringer im Ahlhorner Dreieck gesperrt werden. Ein Auffahren auf die A1 Richtung Hamburg war daher zwischen 17.30 Uhr und 3.15 Uhr in der Nacht nicht möglich.
 
Für die Erneuerung der Schutzplanken soll das Ahlhorner Dreieck heute für mindestens drei Stunden gesperrt werden. Aktuell (9.35 Uhr) läuft die Sperrung noch. Ein Auffahren von der A29 auf die A1 in Richtung Hamburg ist damit vorerst nicht möglich
 
Update 14 Uhr: Die Sperrung soll laut Polizei noch bis 14.30 Uhr andauern.
 
Update 15.10 Uhr: Die Sperrung wurde aufgehoben. Allerdings folgt eine neue für weitere Ausbesserungen morgen ab 9 Uhr.
 
Foto: Dieser umgekippte Sattelzug sorgte gestern für eine stundenlange Sperrung im Ahlhorner Dreieck. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare