Restaurant „Sun House“ muss weichen – Vermieter sucht auf eBay bereits einen Nachfolger

30. 01. 2020 um 15:47:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Über eBay Kleinanzeigen wurde bekannt, dass das asiatische Erlebnisrestaurant „Sun House“ an der Nordenhamer Straße 65 vor dem Aus steht. Am vergangenen Freitag, 24. Januar, schaltete der Vermieter auf der Online-Handelsplattform eine entsprechende Anzeige, in der ausdrücklich von der Suche nach einem neuen Betreiber die Rede ist. Weder die Betreiberin des Restaurants noch die vermietende Gesellschaft wollten dazu auf Anfrage von Delmenews Stellung nehmen.
 
Noch gehen das „Sun House“, das täglich von 12 bis 15 Uhr sowie zwischen 17.30 und 23 Uhr geöffnet hat, und seine Beschäftigten ganz normal ihrer Arbeit nach. Asiatische Spezialitäten, die sowohl à la carte als auch in verschiedenen Büffetangeboten zu genießen sind, bilden das Fundament des Lokals. Live-Cooking steht ebenfalls zur Auswahl. Zum Mittagstisch war der gesamte Parkplatz am Montag, 27. Januar, bis zum letzten Stellplatz belegt.
 

Über 800 Quadratmeter Fläche stehen zur Verfügung

Das erweckte zumindest den Anschein, als ob das Geschäft gut laufen würde. Wer einen genauen Blick auf die besagte Anzeige wirft, sieht dort jedoch, dass die Räumlichkeiten schon ab Februar von einem neuen Betreiber gemietet werden können. Beschrieben wird die Lage des Lokals darin als zentral und unmittelbar neben einer Haupt- beziehungsweise Umgehungsstraße in der Stadt.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass sich das Restaurant innerhalb eines denkmalgeschützten historischen Gebäudes befindet. Rund 440 Quadratmeter umfasst der Gastraum, die Nebenflächen machen etwa 330 Quadratmeter aus und dazu kommt im Außenbereich noch einmal eine umlaufende Terrasse mit ungefähr 88 Quadratmeter. Insgesamt beträgt die Fläche somit mehr als 800 Quadratmeter.
 

Nutzung als Büro oder Verkaufsfläche ist auch denkbar

Unter Umständen wird die Möglichkeit eingeräumt, die vorhandene Ausstattung vollständig zu übernehmen, da auf diese Weise das Lokal unverzüglich startbereit wäre. Hierzu gehören eine moderne und volleinsatzfähige Küche mit Einbauten, mehrere Kühlhäuser, eine Bieranlage, die an keine Brauerei gebunden ist und eine Teppanyaki Station.

Bei Teppanyaki handelt es sich um japanische Gerichte, die auf einem Stahlgrill direkt am Tisch zubereitet werden. Hinzu gesellen sich ein großer Service- beziehungsweise Tresenbereich mit Zapfanlage, ein separater Gruppenraum, Aufenthalts- respektive Sozialräume, eine Fußboden- und eine moderne Gaszentralheizung, ein Starkstromanschluss, eine Lieferantenzufahrt und Parkplätze.

Interessenten können die im Jahr 2013 sanierte Gewerbeimmobilie direkt vom Eigentümer, der Delespa Vermögensverwaltungsgesellschaft, mieten, sodass keine Maklergebühren anfallen. Alternativ besteht der laut ihr die Möglichkeit, die Räumlichkeiten auch als Verkaufsfläche oder Büroräume zu nutzen. Mit Verweis darauf, dass das „Sun House“ noch geöffnet hat, verzichtete die Delespa Vermögensverwaltungsgesellschaft auf eine Stellungnahme. Yu Sun, die Betreiberin des Restaurants, wollte die Angelegenheit auch nicht kommentieren.
 
Bild: Am aktuellen Standort hat das Restaurant „Sun House“ mit asiatischer Küche keine Zukunft mehr.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare