Rentner verläuft sich mit seinem Hund in einem Wald bei Harpstedt – Suchaktion mit Helikopter glückt

25. 03. 2021 um 08:48:18 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am gestrigen Mittwoch, 24. März, verirrte sich ein 85 Jahre alter Mann, der mit seinem Hund in einem Waldgebiet im Bereich der Gemeinde Harpstedt in der Nähe von Groß Ippener unterwegs war. Deshalb rief er gegen 19 Uhr persönlich bei der Polizei an. In der Folge wurde eine großangelegte Suche nach dem Senior gestartet. Sogar ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz. Letztlich gelang es, den Mann wohlbehalten ausfindig zu machen.
 
Über den Notruf meldete sich ein 85-jähriger Mann bei der Polizei und teilte mit, dass er sich vor etwa eineinhalb Stunden mit seinem Hund in einem Wald in der Nähe von Groß Ippener verlaufen habe. Die Polizei begann die Personensuche mit mehreren Funkstreifenwagen samt Diensthunden. Währenddessen wurde immer wieder telefonisch Kontakt zu dem Mann hergestellt. Eine Ortsbestimmung war jedoch zunächst nicht möglich.
 

Knapp sechs Stunden im Wald verbracht

Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten den PKW des Rentners, welchen er vor dem Spaziergang in der Straße Zur Großen Höhe in Prinzhöfte abgestellt hatte, feststellen, sodass eine anschließende Absuche der angrenzenden Waldgebiete mittels eines Hubschraubers erfolgreich verlief. Die Beamten konnten den 85-Jährigen wohlauf mitten in einem Wald auffinden.

Sein völlig erschöpfter Hund, welcher in etwa 60 Kilogramm wiegt, musste circa einen Kilometer von den Beamten durch den Wald getragen werden. Eine medizinische Versorgung des Mannes war trotz fast sechsstündigen Aufenthalts im Wald nicht notwendig.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare