Ramadanempfang am 30. Juli

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachdem das Iftar-Mal nach allerhand Streitigkeiten am 15. Juli über die Bühne gegangen ist, soll Ende Juli nun der Ramadanempfang folgen – und das „in enger Abstimmung“ mit dem OB, wie es vonseiten der IGD heißt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Das Hickhack um den Ramadanempfang beziehungsweise das Iftar-Mahl haben viele sicherlich verfolgt: Weil er die zugesagte Unterstützung für einen städtischen Ramadanempfang im Nachhinein wieder zurücknahm, wurde OB de La Lanne kurzfristig beim Iftar-Mahl ausgeladen, nach einer Aussprache einigte man sich jedoch. Anlässlich der Beendigung der Fastenzeit wird dieser Ramadanempfang nun am 30. Juli ab 18.30 Uhr in der Markthalle abgehalten – und die Veranstaltung wird in enger Abstimmung zwischen der IGD und dem Oberbürgermeister der Stadt durchgeführt. In Delmenhorst wird dieser Empfang für die islamischen Gemeinden erstmalig stattfinden. Ein Ramadanempfang sei heutzutage in vielen Städten und Gemeinden ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung für die islamische Gemeinschaft.
 

Traditionelle Gedenkveranstaltung

Vor dem Ramadanfest findet am 27. Juli um 15 Uhr auch dieses Jahr die traditionelle Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof statt. Hier will man der verstorbenen und in Delmenhorst beigesetzten Muslime gedenken und für sie beten. Hierzu sind alle Bürger der Stadt ebenfalls herzlich eingeladen.
 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert