Probleme bei Briefzustellungen – Post räumt Schwierigkeiten ein

20. 12. 2017 um 11:07:48 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Weihnachten ist manchmal eine sehr stressige Zeit. Dies gilt vor allem für Mitarbeiter der Post, die wegen zahlreicher Päckchen und Briefe, die bis zum 23. (dem letzten Arbeitstag vor Heiligabend) zugestellt werden sollen, großen Zeitdruck verspüren. Jetzt kommen in Delmenhorst noch Probleme mit der Briefzustellung hinzu. Wir haben daher bei der Post nachgefragt und eine Stellungnahme erhalten.
 
Zahlreiche Beschwerden über die Post erreichten uns über die sozialen Medien. So schrieb Sandra Gue: “Ich habe auf einen Brief der Priovariante sechs Tage gewartet. Das blöde daran ist, dass darin eine dringend erwartete Konzertkarte war.” Erst einen Tag vorher sei dieser angekommen. Da hatte sie schon eine weitere Eintrittskarte gekauft. “Das Ganze hat mich jetzt 35 Euro zusätzlich gekostet. Das hat mich wirklich geärgert.”
 

Nicht alle Kunden melden Probleme

Auch Larissa Müller berichtet von schlechten Post-Erfahrungen: “Ich warte auf ein Paket, was am Freitag laut App ankommen sollte. In der App steht, dass es noch immer in der Verteilerstation steckt. Davor gab es bei 2 Paketen immer wieder eine Änderungen des Zustelldatums.” Auch Karina Hauer kann von verspäteten Briefen ein Lied singen: “Am Freitag habe ich einen Brief erhalten, der vom Absender mit dem 25.11.17 datiert war.” Stefan Biesche will nach eigenen Angaben sogar seit Wochen keine Post mehr erhalten haben, und Suse Bremen klagt über ständige Probleme.
 
Aber nicht alle Posts berichten von Problemen. So habe Ralf Eggert nach eigenen Angaben keine Schwierigkeiten, ebenso wie Ralf Schneider und Susanne Schmidt. “Die armen Postboten, ich möchte die Arbeit nicht machen”, postete sie. Und Janina Breuer hat schon Pakete eher erhalten, als zugesichert. Gibt es regionale Unterschiede in Delmenhorst? Im Zustellbezirk Dwoberg Im Nordwesten der Stadt sei der Briefträger angeblich abgeschafft worden und das Briefgeschäft dauerhaft auf DHL-Mitarbeiter übergegangen. Ein Anwohner klagte, dass ein am 3. Dezember abgeschickter Brief noch nicht bei ihm angekommen sein.
 

Post: Weihnachtszeit und hoher Krankenstand Ursache

Maike Wintjen, Post-Pressesprecherin für Bremen und das westliche Niedersachsen, räumte uns gegenüber ein, dass es tatsächlich Probleme mit der Zustellung in Delmenhorst gäbe. Der Grund: Zum erwarteten Weihnachtsstress komme noch ein hoher Krankenstand dazu. Zwar würden andere Mitarbeiter Touren von Kollegen übernehmen, doch seien die in ihnen unbekannten Bezirken nicht so schnell und gut unterwegs wie ihre regulären Kollegen.
 
“Wir sind im Moment sportlich unterwegs”, umschreibt Wintjen die Situation. Allerdings sei das kein Dauerzustand, nach dem Weihnachtsgeschäft ist demnach wieder mit einer Verbesserung zur rechnen. “Trotzdem bitten wir um Verständnis.” Ob DHL jetzt neben Päckchen und Paketen auch noch Briefe zustellen soll, ließ sie offen.
 
Foto: Viele Delmenhorster ärgern sich zurzeit über Probleme mit der Post. Diese räumt Probleme ein.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare