Privat organisierte Hilfsgütersammlung für die Ukraine

01. 03. 2022 um 11:06:10 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die Welle der Hilfsbereitschaft überstieg alle Erwartungen – und zwar deutlich: Eine privat organisierte Hilfsgütersammlung für die Ukraine, welche Klaus Heinrich und Andreas Lange, zwei Geschäftsführer aus Delmenhorst und Ganderkesee, am Wochenende ins Leben riefen, wurde regelrecht überrannt.

Zahlreiche Privatpersonen spendeten riesige Mengen an Lebensmitteln, Kleidung und anderen nützlichen Dingen, aber auch Firmen aus der Region beteiligten sich. So überließ etwa der Getränkehersteller Vilsa der Aktion mehrere Paletten Mineralwasser, die Wellpappenfabrik Klingele spendete hunderte Kartons, um die Waren zu verstauen.

Die Initiatoren Klaus Heinrich (Geschäftsführer Glas Becker) und Andreas Lange (Geschäftsführer K Nord) waren bereits am Montag völlig überlastet, woraufhin zahlreiche Freiwillige sich bereiterklärten, bei der Organisation und Arbeit zu helfen. Statt wie zunächst geplant, ein Kleintransporter mit Anhänger werden nun wohl vier Lastwagen in Richtung der polnisch-ukrainischen Grenze rollen – und ein Ende der Hilfsbereitschaft ist noch nicht in Sicht.

Am Dienstagmittag hat die Firma K Nord einen Aufnahmestopp verkündet, derzeit werden keine Spenden mehr angenommen.

Bildquelle: NonstopNews



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare