Polizistin bei Küchenbrand leicht verletzt – Schwerer Schaden in Wohnung

29. 08. 2019 um 08:22:41 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Leichte Verletzungen erlitt eine Polizistin am gestrigen Mittwoch, 28. August. Grund dafür war ein Küchenbrand in der Düsternortstraße. Dazu kam es gegen 17 Uhr.
 
Eine Funkstreife der Polizei entdeckte Rauch aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses. Deshalb hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Die 45 Jahre alte Bewohnerin der Wohnung sagte, dass ihre Tochter vermutlich noch in der Wohnung sei.
 

Tochter in Sicherheit

Um das Mädchen zu retten, betraten die beiden Polizisten das Haus, drangen in die schon stark verqualmte Wohnung ein und suchten nach dem Mädchen. Allerdings befand sich die 15-Jährige nicht zu Hause, sondern in der Stadt. Die Polizistin (25), die mit ihrem Kollegen die Wohnung durchsuchte, kam wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Nach einer ambulanten Behandlung durfte sie die Einrichtung verlassen. Sie ist wieder dienstfähig.
 
Ausgelöst wurde das Feuer durch Öl in einem Topf. Die Flüssigkeit erhitzte sich stark und entflammte. Das Feuer beschädigte die Küche enorm, der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die betroffene Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Die übrigen Hausbewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.
 
Foto: Bei einem Küchenbrand in diesem Wohnhaus wurde eine Polizistin leicht verletzt. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare