Polizei rettet Schwan von Autobahn in Großenkneten – Flügel gebrochen

24. 10. 2018 um 11:51:55 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gleich zwei tierische Notfälle musste die Autobahnpolizei Ahlhorn am heutigen Mittwoch, 24. Oktober, auf der A29 in Großenkneten lösen. Ausgelöst wurden die von zwei Schwänen.
 
Zunächst drohte ein offenbar nicht mehr flugfähiges Exemplar gegen 10.45 Uhr, auf die Fahrbahn der Autobahn zu laufen. Polizisten stoppten den Verkehr zwischen den Anschlussstellen Ahlhorn und Großenkneten gerade noch rechtzeitig, um ein Unglück abzuwenden. Gemeinsam mit einem zufällig anwesenden Förster gelang es, dass verirrte Tier einzufangen. Es kam in eine Wildtierauffangstation in Rastede. Dort stellte sich heraus, dass ein Flügel vor dem Polizeieinsatz gebrochen war.
 

Zweiter Schwan sucht Artgenossen

Ein weiterer Schwan fand sich gegen 12 Uhr auf dem Standstreifen der A29 ein. Offenbar suchte das Tier seinen Artgenossen. Auch dieses Exemplar konnte mit derselben Methode eingefangen werden. Das Duo, möglicherweise ein Pärchen, traf sich in der Auffangstation wieder.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare