Polizei kontrolliert Rocker – Feier im Hells-Angels-Clubhaus in Delmenhorst

31. 08. 2019 um 22:21:20 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Eine Feier im Clubhaus der Hells Angels hat in der Straße Am Donneresch am Samstagabend, 30. August,  für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Wie die Nachrichtenagentur NonstopNews berichtet, waren Biker aus ganz Deutschland nach Delmenhorst gereist, um auf dem Gelände eine Party zu feiern. Bei der Aktion wurden nach Polizeiangaben zahlreiche Verstöße gegen das Waffengesetz und zahlreiche Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Die Polizei und die Stadt Delmenhorst wollen auch zukünftig entschieden gegen Kriminalität und Machtdemonstrationen von Rockern vorgehen. 

Bereitschaftspolizisten waren vor Ort und riegelten das Gebiet rund um das Clubhaus ab, die Beamten, die mit Maschinenpistolen und schwarzen Gesichtsmasken ausgestattet waren, stoppten alle Verkehrsteilnehmer. Motorradfahrer wurden genauer kontrolliert.

Über 200 Personen kontrolliert – Verstöße gegen das Waffengesetz

Wie die Polizei im Nachgang der Aktion mitteilte, wurden über 200 Personen und 100 Fahrzeuge kontrolliert. Zahlreiche Verstöße gegen das Waffengesetz und zahlreiche Ordnungswidrigkeiten stellten die Beamten dabei fest. Die Polizeiaktion dauerte von 18.30 Uhr bis in die Nacht an.

“Polizei und Stadt Delmenhorst dulden keine rechtsfreien Räume” –

Vorgehen gegen Kriminalität und Machtdemonstrationen

Die Polizei erklärte im Nachgang der Aktion noch einmal, warum diese durchgeführt worden war. Wörtlich heißt es in einer Meldung der Polizeiinspektion Delmenhorst im Nachgang zur Aktion: ” Die Polizei und die Stadt Delmenhorst dulden keine rechtsfreien Räume und gehen entschieden gegen jede Form von Kriminalität vor. Darüber hinaus wird jegliche Art der Machtdemonstration von Rockergruppierungen unterbunden und in diesem Zusammenhang auch das sog. Kuttentrageverbot konsequent durchgesetzt. Erkannte Straftaten und Ordnungswidrigkeiten werden verfolgt.”

Weitere Aktionen sollen folgen

Die Leitung der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch und der Oberbürgermeister der Stadt Delmenhorst sind entschlossen, auch in Zukunft ähnliche Kontrollen auf Grundlage des Gefahrenabwehrrechts in enger Kooperation mit weiteren Behörden durchzuführen.

Foto: NonstopNews



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Ich finde es überrissen mit solch einem Polizeiaufgebot und der Ausstatung da aufzutreten. Das ist provokativ und eine sehr kostspielige Aktion. Ich möchte nicht das da mein Geld verplempert wird. Dann müsste man auch bei jeder Feier von Eingewanderten Mirbürgern solch eine Aktiin starten , da wird das auch mitgeführt was die Polizei in diesem Fall gesucht hat. Ich möchte nicht alle in ein Topf schmeißen ich möchte nur mal damit verdeutlichen wie sinnlos das war.