Polizei gelingt Zerschlagung eines Drogenrings – Ein Tatverdächtiger kommt aus Delmenhorst

23. 12. 2019 um 14:17:16 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Mitte September wurde im Zuge einer Kontrolle bei einem 25-jährigen Mann aus Ganderkesee eine größere Menge Drogen in einem versteckten Rucksack gefunden. Weitere Drogen wurden bei der Dursuchung seiner Wohnung aufgespürt. Heute (23. Dezember) teilten die Polizei und die Staatsanwaltschaft Oldenburg mit, dass sie einen Drogenring zerschlugen, indem der Ganderkeseer sowie Tatverdächtige aus Delmenhorst, Varel und Ludwigsburg in Baden-Württemberg tätig waren.
 
Dank intensiver Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch konnten die anderen in diesem Drogennetzwerk verwickelten Tatverdächtige ermittelt werden. Am Dienstag, 10. Dezember, fanden Durchsuchungen bei einem 31-jährigen Mann und einem 38 Jahre alten Mann in Varel sowie einem 35-jährigen Tatverdächtigen in Delmenhorst statt. Bei dem Delmenhorster handelte es sich um den Beschaffer und Verteiler der Drogen.
 

Amphetamin, Cannabis, Ecstasy und Kokain lagerten im Wert von 400.000 Euro

Im Rahmen dieser Inspektionen ergaben sich Anhaltspunkte, dass ein weiterer Abnehmer der Drogen im Raum Ludwigsburg agierte. Folglich wurde tags darauf am Mittwoch, 11. Dezember,
die Wohnung eines 33 Jahre alten Tatverdächtigen aufgesucht und durchsucht. Große Mengen Betäubungsmittel konnten in sämtlichen Wohnungen aufgestöbert und beschlagnahmt werden.

Über zehn Kilogramm Cannabis, mehr als acht Kilogramm Amphetamin, 3.500 Ecstasy-Pillen und etwa 176 Gramm Kokain kamen dabei zusammen. Durch die Ermittlungen konnten zusätzlich weitere 15 Kilogramm Cannabis nachgewiesen werden, die bereits verkauft wurden. Obendrein wurde Bargeld in Höhe von 17.400 Euro sichergestellt. Schätzungen der Polizei taxieren den Verkaufswert der aufgefundenen Drogen auf über 400.000 Euro.
 

Ein Tatverdächtiger ist flüchtig

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde ein PKW des Delmenhorsters konfisziert, da der Verdacht bestand, dass dieser aus Drogengeschäften finanziert wurde. Gegen den Delmenhorster, den 38-jährigen Vareler sowie den Tatverdächtigen aus dem Bereich Ludwigsburg wurde auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaften Haftbefehl erlassen.

Sowohl der Delmenhorster als auch der Vareler befinden sich seit der Durchführung der Durchsuchungen in Untersuchungshaft. Hingegen befindet sich der 33-Jährige aus Ludwigsburg aktuell noch auf der Flucht.
 
Bild: Kürzlich konnte die Polizei ein Drogennetzwerk sprengen, an dem auch ein Delmenhorster als Beschaffer und Verteiler von Drogen beteiligt war.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare