Öl gerät von der Straße in die Kleine Delme und die Welse in Delmenhorst – Abwehrmaßnahmen – Fotos 📸 + 🎥Videosnippet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am Mittwochvormittag geriet Öl oder Kraftstoff – vermutlich aus einem Fahrzeug – auf die Straßen Marktraße und Am Stadtwall in Delmenhorst. Anschließend wurden dadurch auch die Fließgewässer Kleine Delme, Ordemannskanal und Welse kontaminiert. Die Feuerwehr errichtete Ölsperren.

Wie die Polizei Delmenhorst mitteilt, wird davon ausgegangen, dass Betriebsstoffe von der Straße in die Fließgewäseer gelangt ist. Um 8.50 Uhr am Morgen war die Polizei von Zeugen von der Verunreinigung im Wasser der Welse in Höhe des Kauflands Stedinger Straße informiert worden. Kurze Zeit später gingen identische Meldungen ein, welche die Delme im Bereich der Nordwollestraße betrafen.

Während alarmierte Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Ölsperren errichteten, gingen Beamte der Polizei der möglichen Ursache auf den Grund. Dabei stellten sie fest, dass die Marktstraße in Höhe der Straße „Am Stadtwall“ durch Öl oder Kraftstoff verunreinigt war. Von dort gelangten die Betriebsstoffe in die Kleine Delme und verteilten sich im weiteren Verlauf über den Ordemannskanal bis in die Welse.

Ein Teil der – bereits abgebundenen – Ölspur in der Straße Am Stadtwall

 

Auch auf der Marktstraße war das Öl zu entdecken.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Feuerwehr war im Einsatz und errichtete Ölsperren, wie hier auf der Welse nahe Kaufland.

Eine Ölsperre auf der Welse nahe Kaufland Stedinger Straße

Polizei sucht Zeugen

Sehr wahrscheinlich sind nach Angaben der Polizei die Betriebsstoffe aus einem Fahrzeug ausgetreten, das vor einer roten Ampel warten musste. Wer Angaben zu einem möglichen verursachenden Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich unter 04221/1559-0 mit der Polizei Delmenhorst in Verbindung zu setzen. Die verunreinigten Straßen mussten durch eine Spezialfirma gesäubert werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert