Öko-Kreisel am Hasporter Damm – das sind die Hintergründe

20. 05. 2022 um 15:00:40 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Der Kreisel am Hasporter Damm wird umgestaltet. Er soll eine kleine Naturinsel werden, wie die Stadtwerke auf Delmenews-Nachfrage mitteilen.

Der Kreisverkehr am Hasporter Damm verändert momentan sein Gesicht. So wurden insgesamt 67 Waben für Insekten integriert. Sie erhalten unterschiedliche Füllungen mit Holz, Reisig und Lehm und dienen Insekten als Brut- und Unterschlupfmöglichkeit.

Kornelkirsche, Gräser, Kräuter

Wie die Stadtwerke weiter mitteilen, wird in der Mitte des Kreisels eine Kornelkirsche gepflanzt und darunter verschiedene insektenfreundliche Stauden. Im äußeren Rand erfolgt eine Ansaat von Gräsern, Kräutern und Sedumpflanzen, die mit wenig Wasser zurechtkommen und pflegeleicht sind.

Pflegeleichter und neues Umweltkonzept

Was gab überhaupt den Ausschlag, den Kreisverkehr anders zu gestalten als bisher? Die bisherige Bepflanzung war pflegeintensiver, sagen die Stadtwerke. Zudem hat die StadtWerkegruppe in Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsarchitektur-Büro das Konzept „Mikrobiotope: Natur-, Umwelt- & Klimaschutz im Kleinen gedacht“ entwickelt. Dabei steht im Fokus, auf kleiner Fläche etwas für die Natur und den Klimaschutz zu tun und somit einen Beitrag für Delmenhorst auf den Weg zur Klimamusterstadt zu leisten.

Insekten auf Kreiseln?

„Ist nichts Neues“

Da mehrfach der Hinweis aus der Bevölkerung kam, wollten wir auch wissen, warum es sinnvoll ist, auf Kreisverkehren Insektenhotels aufzustellen.

Die wörtliche Antwort der Stadtwerke: „Die Idee, Insektenhotels und insektenfreundliche Bepflanzungen im Verkehrsraum – Verkehrsinseln, Kreisel und auch Straßenränder – anzulegen, ist nicht neu und wird auch andernorts praktiziert. Und es ist besser, Insektenhotels aufzustellen, als gar nichts zu machen.“



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Es ist doch eine Unmögliche Idee von den Kosten spricht Keiner!!! Das Geld sollte man lieber für Schulen verwenden die es dringent nötiger haben !!! An so einem Hauptverkehrsplatz. Es ist Unglaublich. Was hat überhaupt die Stadtwerke damit zu Tun. Als Bürger bin ich nicht damit Einverstanden wie so viele auch!!!