Oberbürgermeister Jahnz zeigt Roswitha Ahrens-Groth an

26. 07. 2019 um 11:51:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Oberbürgermeister Axel Jahnz hat bei der Polizeiinspektion Delmenhorst Strafanzeige wegen Verleumdung gegen Roswitha Ahrens-Groth, die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Deichhorst, gestellt. Hintergrund sind ihre Fälschungsvorwürfe gegen ihn.

„Die Anzeige beruht darauf, dass Frau Ahrens-Groth behauptet, dass ich den Gesellschaftsvertrag des JHD gefälscht ins Handelsregister habe eintragen lassen. Das ist falsch und entspricht nicht der Wahrheit.“ Das teilt Axel Jahnz in einer Stellungnahme mit. In diesem Zusammenhang verweise er auf diverse Berichterstattungen und erspare sich eine weitere sowie vertiefte Kommentierung. Als erstes hatte DelmeNews über den Fälschungsvorwurf berichtet.

„Warum ist kein Antrag auf Änderung gestellt worden?“

„Daneben stellt sich die politische Frage, warum bis heute kein weiterer Antrag auf Änderung des Gesellschaftervertrages zu den Behauptungen gestellt worden ist.  Bereits im III. 2018 Quartal hat sich der Rat intensiv mit Änderungsanträgen befasst“, so Jahnz.

„Kein Grund Ratsmitglieder anzugreifen“

„Deshalb besteht überhaupt kein Grund, hier teilweise die Ratsmitglieder anzugreifen und ich nehme sie ausdrücklich in Schutz.“ Demokratieverständnis bedeute Mehrheiten auszuhalten, auch wenn sie nicht gefallen, ob in der Fraktion oder später in den Beratungen der Gremien, so Jahnz.

„Es tut mir für die Beschäftigten unseres Krankenhauses leid, dass möglicherweise meine Anzeige zu einer weiteren Störung führen könnte, jedoch habe ich keine andere Wahl und bitte um Verständnis“, so Jahnz abschließend.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare