Nordwolle gestern und heute – Fabrikgeschichte mit dem Fahrrad erkunden

24. 08. 2020 um 09:40:12 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Das Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur (“Nordwolle”) bietet am Samstag, 29. August, eine Führung in Form einer rund 90-minütigen Fahrradtour an. Mit dem Rad werden das Nordwolle-Gelände und andere Orte erkundet, um zu sehen, welche Spuren die einst für die Stadt Delmenhorst so wichtige Fabrik hinterlassen hat. Los geht es um 15 Uhr.

Industrie- und Stadtgeschichte mal anders: Am 29. August, um 15 Uhr, haben alle Interessierten die Möglichkeit, die Geschichte der Nordwolle in Delmenhorst aus einer anderen Perspektive zu erleben und obendrein noch viel zu lernen. Während einer 90-minütigen Fahrradtour wird überall dort Halt gemacht, wo es etwas über die Nordwolle und ihrer Bedeutung für die Stadt zu berichten gibt. Dabei geht es aber nicht nur um die Produktion, sondern auch um die Menschen: Wo lebten sie? Wo verbrachten sie ihre Freizeit und welche Wege standen ihnen offen?

Anmeldung erforderlich

Die Fahrradtour findet unter Einhaltung der Corona-bedingten Abstandsund Hygieneregeln statt. Für längere Pausen wird das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes empfohlen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher wird um Anmeldung unter Telefon (04221) 29858-20 gebeten. Die Radler treffen sich an der Turbinenhalle. Wer mitfahren möchte, zahlt fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Kinder unter sieben Jahren können kostenlos dabei sein.

Fahrradtour zur Geschichte der Nordwolle

Wann: Samstag, 29. August, 15 Uhr
Wo: Am Turbinenhaus 12 (Turbinenhalle), 27749 Delmenhorst
Kosten: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder unter sieben Jahren kostenlos
Anmeldung: Unter (04221) 2985820

Bild: Während einer 90-minütigen Fahrradtour wird an verschiedenen Stationen Halt gemacht, die mit der Nordwolle in Verbindung stehen. Bildquelle: Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare