Neues Nachbarschaftsbüro erhält Spende der Sparkasse – Eröffnung nächsten Mittwoch

27. 04. 2018 um 09:17:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zufrieden über eine Spende von 3.000 Euro zeigt sich das Diakonische Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land. Das Geld stammt von der Landessparkasse zu Oldenburg und wurde für den Gemeinschaftsraum des neuen Nachbarschaftsbüros Hasport in der Annenheider Straße 154 eingesetzt. Damit soll dieses einen wichtigen Zweck vor Ort erfüllen.
 
Stühle, Tische, Fußboden – dass sind einige Details des Gemeinschaftsraumes, deren Anschaffung die Spende ermöglichte. Der Raum ist für das Büro sehr wichtig: Hier finden künftig Angebote wie Senioren- und Migrationsberatung statt. Entsprechend nimmt er auch den Großteil der Fläche des Nachbarschaftsbüros ein.
 

Viertes Nachbarschaftsbüro in der Stadt

Das neue Nachbarschaftsbüro wird kommenden Mittwoch, 2. Mai, eröffnet. Betrieben wird das es mit zwei Mitarbeitern vom Diakonischen Werk. Nach Düsternort, dem Wollepark und Deichhorst ist das Hasporter Büro das Vierte seiner Art in der Stadt. Es wurde aufgrund eines Beschlusses des Stadtrates eingerichtet.
 
Anders als bisher, sollen die Nachbarschaftsbüros nicht nur in Brennpunkten, sondern flächendeckend in der ganzen Stadt öffnen. Hasport mit seinen alteingesessenen und neu zugezogenen Bewohnern, darunter viele mit Migrationshintergrund, bietet sich laut Saskia Kamp, Geschäftsführerin der Kreisdirektion des Diakonischen Werks, dafür besonders an. So soll ein Wir-Gefühl der Stadtteil-Bewohner statt Abgrenzung entstehen. Dazu wird auch die schon existierende Gemeinschaft Hasport mit ins Boot geholt.
 

Angebote auf Bedürfnisse abstimmen

“Das ist nicht so, dass wir die Nachbarschaft neu erfinden”, erklärt Elke Munderloh, eine der künftigen Mitarbeiter vor Ort, ihre Vorgehensweise. Vielmehr gehe es darum, die Menschen zu unterstützen und ihr Ansprechpartner zu sein. “Wir werden auch viel im Quartier unterwegs sein. Unsere Aufgabe ist, darauf zu schauen.”
 
Das Angebot des Büros soll auf die Bedürfnisse der Einwohner abgestimmt werden. Dafür ist eine Umfrage unter diesen geplant. Beispiele für aktive Hilfe im Alltagsleben sind laut Munderloh Rollator-Training, damit ältere Menschen besser mit ihren Gehhilfen umzugehen lernen, und Sitzgymnastik.
 

Drei Tage pro Woche geöffnet

Das neue Nachbarschaftsbüro wird am 2. Mai eröffnet. Beginn der Feier ist um 14 Uhr in der Annenheider Straße 154. Neben Kaffee, Kuchen und Kinderschminken warten auch Überraschungen auf die Besucher. Danach wird das Büro montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Seniorenberatung soll an jedem 2. Donnerstag im Monat von 13 bis 16 Uhr stattfinden, die Migrationsberatung jeden Dienstag von 13 bis 16 Uhr.
 
Foto oben: Nachbarschaftsbüro-Mitarbeiterin Elke Munderloh (links) und Saskia Kamp, Geschäftsführerin der Delmenhorster Diakonie, legen noch letzte Hand an im Gemeinschaftsraum des neuen Nachbarschaftsbüros in Hasport.
 
Foto unten: Elke Munderloh (links) und Saskia Kamp von der Diakonie freuen sich über eine Spende von 3.000 Euro der Landessparkasse zu Oldenburg, die Bankmitarbeiter Jörg Niemann (Direktor Privatkundengeschäft) überreichte.
 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare