Neuer Supermarkt in der Breslauer Straße geplant – Nahversorgung für den Stadtteil Düsternort

07. 09. 2021 um 14:00:05 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Breslauer Straße 29 soll es Anfang 2022 einen neuen Supermarkt geben. Seit der Schließung des Edeka-Marktes Fehner in der Cramerstraße war der Stadtteil ohne eigenen Markt.

Anfang 2022 eröffnet auf der Fläche, wo einst Aldi seinen Markt hatte (Breslauer Straße 29), ein neuer Supermarkt, der dann die Waren des täglichen Bedarfs bereithält. Das neue Geschäft wird von Thomas Mutlu betrieben, seine Familie, die im Stadtteil verwurzelt ist, ist Eigentümerin des Gebäudes.

Sorgen und Nöte der Anwohner als Ausgangspunkt

Die Initiative dazu kam von Ratsfrau Bettina Oestermann (Delmenhorster Liste), die bereits seit anderthalb Jahren an dem Thema dran ist. “Ausgangspunkt waren die Sorgen und Nöte der Düsternorter, dass es seit dem Wegfall des Edeka-Markt im Stadtteil keine Einkaufsmöglichkeiten mehr gibt.” Die befragten Bürger hätten angegeben, dass sie keinen Bringdienst oder eine Einkaufsbegleitung per Auto wollten, sondern dass sie eigenverantwortlich vor Ort einkaufen möchten, so Oestermann.

Sechsstellige Investitionssumme

Nach längerer Suche nach Flächen und Betreibern telefonierte Bettina Oestermann im vergangenen Sommer mit Thomas Mutlu, wodurch die Idee konkret wurde. Laut Thomas Mutlu wird ein sechsstelliger Betrag in Regale, Kassensysteme und weitere Ausstattung investiert, die benötigten Genehmigungen seitens der Stadt Delmenhorst sollen bereits vorliegen. Ein Name für den neuen Markt existiert noch nicht, ein Ideenwettbewerb soll darüber entscheiden. Neben Lebensmitteln und weiteren Artikeln des täglichen Bedarfs soll es laut Thomas Mutlu auch Spezialitäten aus verschiedenen Ländern der Stadtteilbewohner geben.

“Das ist eine tolle Nachricht für den Stadtteil Düsternort”, sagt Bettina Oestermann “und ist ein Beispiel dafür, dass die Arbeit im Stadtrat funktioniert.”

Keine Konkurrenz für Edeka-Markt

Als eine Konkurrenz zu dem dann größeren  Edeka-Markt Fehner, der aufgrund von Planung, Genehmigung und Neubau voraussichtlich erst in einigen Jahren wieder eröffnen können wird, sehen sowohl Oestermann als auch Mutlu das Geschäft nicht.

Bild oben: Bettina Oestermann und Thomas Mutlu freuen sich, dass in Düsternort bald wieder ein Lebensmittelgeschäft existiert. Auch Getränke, wie zum Beispiel Wasser, wird es dann dort geben.

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Das sind ja mal super Neuigkeiten
Denn so Etwas fehlt hier wirklich schon lange. Bin dann mal gespannt.