Neuer Fitness-Park im Stadtgebiet: Weitere Details bekannt – Baubeginn noch ungewiss

26. 02. 2019 um 13:00:01 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Anfang Februar wurde nach über zwei Jahren die Baugenehmigung für einen Fitness-Park der gleichnamigen Gruppe aus Bremen genehmigt. Jetzt gibt es weitere Details. Nur ein konkreter Bautermin steht noch aus.
 
Sichtlich zufrieden klingt Karim Sandtmann, wenn er seine Pläne für die Delmenhorster Niederlassung in der Annenheider Allee zwischen dem TÜV und der Einmündung zum Reinersweg vorstellt. Er mit Mit-Geschäftsführer der Fitness-Park-Gruppe. Die Kunden sollen sich auf ein Premium-Angebot in der mittleren Preisklasse freuen können.
 

Kinder klettern mit Betreuung

Sandtmann sieht die Boulderanlage als ein Highlight. Ohne Sicherung können Kunden dort klettern. Weiche Gummimatten am Boden sorgen dafür, dass ein Fall keine Verletzungen nach sich zieht. Zudem soll eine Kletteranlage speziell für Kinder mit Betreuung entstehen.
 
Auch sonst soll das 12.000 Quadratmeter große Areal mit dem 4.500 Quadratmeter großen Gebäude gut gefüllt werden. Die Gerätefläche allein betrage 750 Quadratmeter, betont Sandtmann. “Das ist so groß wie bei manchen das ganze Studio”, findet er. Ebenfalls enthalten sind Seminarräume. Denn eine Erklärung, warum eine bestimmte Ernährung oder Trainingsform wichtig ist, sei für den Trainingserfolg seiner Kunden ebenfalls wichtig. Und auf guten Service lege er wert.
 

Bauzeit etwa ein Jahr

Trotz der Ausmaße sieht Sandtmann keinen Grund für andere Studios, seine Konkurrenz zu fürchten. Sein Angebot richte sich an Premium-Segment-Kunden. Von denen habe seine Firma etwa 14.500. Zudem sei seine Gruppe zu Kompromissen bereit. In Brinkum habe sie beispielsweise auf einen Kurs verzichtet, um einem örtlichen Sportverein nicht zu schaden. Risiken für andere Studios sieht er eher in Billig-Ketten.
 
Wann die Bauarbeiten losgehen, steht noch nicht fest. Zwar sei geplant, das Gebäude innerhalb eines Jahres fertigzustellen. Doch wenn die Arbeiten länger dauern würden, wäre das für ihn kein Beinbruch, betont Sandtmann: “Ich habe drei Jahre auf die Baugenehmigung gewartet, jetzt muss ich nicht vogelwild werden.”
 

Fertigstellung ursprünglich 2017 geplant

Offiziell wurde der Brandschutz als Grund genannt, warum das Projekt so lange nicht genehmigt wurde. Ursprünglich sollte der Park schon Ende 2017 eröffnen, die Pläne wurden 2016 eingereicht. Im selben Jahr hatten mehrere Delmenhorster Fitnessstudio- und Physiotherapie-Praxen-Besitzer in der Stadt in einem offenen Brief gegen die Ansiedlung geplant.
 
Grafik: So wie auf diesem Entwurf soll der neue Fitness-Park nach seiner Fertigstellung etwa aussehen. Bildquelle: Fitness-Park-Gruppe.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare