Neue Selbsthilfegruppe wird ins Leben gerufen – Erstes Treffen findet am Montag im Schaar-Haus statt

18. 02. 2020 um 16:55:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Vor kurzem wurde in Delmenhorst eine Selbsthilfegruppe für Menschen eingerichtet, die an Fibromyalgie erkrankt sind. Konkret leiden sie andauernd unter Schmerzen und das auch noch überall am Körper. Austausch und Hilfe, die unter den Teilnehmern auf gegenseitig beruhen, werden damit bezweckt. Zum aller ersten Mal kommt die Gruppe am nächsten Montag, 24. Februar, um 17 Uhr im Schaar-Haus, Bremer Straße 14, zusammen.
 
Um sich trotz Dauerschmerzes seinen Optimismus zu bewahren, wurde in Delmenhorst eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit der Krankheit Fibromyalgie gegründet. Was in der Vergangenheit auch als Weichteilrheuma bekannt war, birgt neben Schmerzen am gesamten Körper noch andere Symptome. Für die Erkrankung ist ein individueller und wellenförmiger Verlauf, bei dem gute und schlechte Tage aufeinander folgen, typisch.
 

Teilnehmer müssen sich vorab anmelden

Mit der Selbsthilfegruppe wird das Ziel angepeilt, mehr Menschen mit derselben Krankheit zusammenzubringen, damit diese sich untereinander beraten und unterstützen können. Im Schaar-Haus findet sie sich am Montag zu ihrer ersten Sitzung ein. Außer Betroffene können sich auch Angehörige daran beteiligen.

Wer an einer Teilnahme interessiert ist, wird darum gebeten, sich zuvor bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle unter (04221) 99-2625 oder über selbsthilfe-delmenhorst.de anzumelden. Dort sind auch weitere Informationen zu erhalten.
 
Bild: Im Schaar-Huas trifft sich am Montag erstmalig eine neue Selbsthilfegruppe.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare