Neue Corona-Regeln für Kultur in Delmenhorst

23. 09. 2021 um 07:01:58 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Stadt möchte das kulturelle Leben wieder in Schwung bringen und möglichst viele Angebote ermöglichen. Deshalb gilt ab sofort bei allen Veranstaltungen der städtischen Kultureinrichtungen die 2G-Regelung, wodurch auf Abstandsvorgaben und Maskenpflicht verzichtet werden kann.

Möglich wurde das durch die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, die gestern in Kraft getreten ist und vorläufig bis 10. November gilt. Sie bietet Veranstaltern und Betreibern von Einrichtungen die Option, nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt zu gewähren, um im Gegenzug auf Abstandsregelung und Mund-Nasen-Schutz verzichten zu können. Alle Besucher werden dabei gebeten, einen Nachweis über eine Corona-Impfung bzw. die Genesung von einer Infektion mit dem Virus bereitzuhalten. Ausgenommen von der 2G-Regelung sind Personen unter 18 Jahren sowie solche mit nachweislicher medizinischer Kontraindikation, die nicht geimpft werden dürfen. Diese Personengruppe muss einen Testnachweis mitbringen. Die Kontaktdaten werden für alle weiterhin erfasst.

Theatersaison mit vollem Platzangebot

Diese Regelungen gelten auch für die bevorstehende Öffnung des Theaters „Kleines Haus“, unabhängig vom jeweiligen Veranstalter. Dadurch kann die Theatersaison mit vollem Platzangebot beginnen.

Bild: Dank 2G-Regelung kann das Ensemble des Theaters “Kleines Haus” demnächst wieder vor vollen Rängen spielen



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Wie gut, dass Geimpfte nicht ansteckend sein können… (das war jetzt Sarkasmus)

Man könnte glauben, man würde in Schilda wohnen.