Mindestens drei Tote bei Feuer in Altenheim

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bei einem Feuer in einem Alten- und Pflegeheim in Wardenburg sind gestern am Abend mindestens drei Bewohner ums Leben gekommen, weitere sieben wurden nach ersten Informationen schwer verletzt.

Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit rund 250 Kräften im Großeinsatz. Von Seiten der Leitstelle Oldenburg war ein „Massenanfall an Verletzten“ (MANV) mit der Stufe 25 ausglöst worden, weshalb Rettungskräfte aus der gesamten Region zusammengezogen wurden, um die Vielzahl der Betroffenen zu betreuen und zu versorgen. Auch ein Kriseninterventionsteam war vor Ort. Drei Bewohner mussten direkt reanimiert werden, zwei Personen verstarben vor Ort, eine auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Zustand weiterer Bewohner gilt als kritisch. Problemartisch bei dem Einsatz: Die Lage des Heims in einer Hinterbebauung direkt am Küstenkanal war nur über einen schmalen Stichweg zugänglich. Doch hilfsbereite Nachbarn und Anwohner hatten das Pflegepersonal bei der Evakzuerung des Gebäudes couragiert unterstützt. Was den Brand auslöste, ist derzeit noch unklar, doch wurde ein Brandursachengutachter zur Ermittlung eingesetzt. Zudem hat die Staatsanwaltschaft die Obduktionen der verstorbenen Personen beantragt – sie werden in den kommenden Tagen in der Rechtsmedizin in Oldenburg durchgeführt.

 

Bildquelle: NonstopNews

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert