Mehrfamilienhauses in Ganderkesee gerät in Brand – Schäden in Höhe von 300.000 Euro

22. 07. 2019 um 08:32:41 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Vergangenen Samstag, 20. Juli, brach in einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße in Ganderkesee um 13.25 Uhr ein Feuer aus. Bisher ist die Brandursache noch nicht geklärt. Zwar kamen dabei keine Personen zu Schaden, aber es gingen daraus Beschädigungen am Gebäude in hohem sechsstelligem Umfang hervor.
 
Nach aktuellem Ermittlungsstand fing mutmaßlich der Balkon im Obergeschoss Feuer, von wo aus die Flammen auf den Dachstuhl übergegriffen. Eine Wohnung im Dachgeschoss des Vierparteienhauses, in dem im Erdgeschoss auch eine Kinderkrippe integriert ist, brannte vollständig aus. Sämtliche Personen konnten das Objekt selbstständig verlassen. Des Weiteren konnten zwei Hunde aus der Obergeschosswohnung befreit werden. Niemand wurde verletzt.
 

Kinderkrippe wurde durch Löscharbeiten demoliert

Vor Ort waren insgesamt mehr als 100 Feuerwehrkräfte aus den vier Ortswehren Bergedorf, Falkenburg, Havekost und Schierbrock im Einsatz. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Schätzungen der Polizei gehen von einem entstandenen Schaden von 300.000 Euro aus. Aufgrund des Rauchs und Löschwassers wurden auch die Räume der Kindergrippe Sonnenblume in Mitleidenschaft gezogen.

Sie sind bis auf weiteres nicht nutzbar. Die Gemeinde kündigte aber bereits am Einsatzort an, dass bis heute (22. Juli) für jedes betroffene Kind ein Ersatzplatz gesucht werde. Im Rahmen der Löscharbeiten wurden die Mühlenstraße und die Lindenstraße gesperrt.
 
Bild: Bei einem Brand eines Hauses in Ganderkesee retteten Feuerwehrleute zwei Hunde. Bildquelle: NonstopNews



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare