Mehrfamilienhaus in der Fridtjof-Nansen-Straße brennt – Zwei mögliche Rauchgasvergiftungen

26. 07. 2019 um 08:24:33 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Brand brach am gestrigen Donnerstag, 25. Juli, gegen 23 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Fridtjof-Nansen-Straße aus. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Bei zwei Personen besteht der Verdacht, dass sie eine Rauchgasvergiftung erlitten haben. Zudem entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.
 
Vermutlich entwickelten sich die Flammen auf dem Balkon einer Wohnung des Mehrfamilienhauses. Zwei 33 und 54 Jahre alte Männer hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes in der hauptsächlich betroffenen Wohnung auf. Auf das Feuer wurden die Beiden von Nachbarn aufmerksam gemacht. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus.
 

25.000 Euro Brandschaden

Mit insgesamt 41 Einsatzkräften gelang es den örtlichen Feuerwehren, das Feuer zu bändigen. Aktuell schätzt die Polizei den verursachten Schaden auf etwa 25.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
 
Update vom Montag, 29. Juli, 9.35 Uhr: Gemeinsam mit Polizeibeamten untersuchte der Brandsachverständige am Freitagnachmittag, 26. Juli, den Brandort. Dabei konnte die Brandursache nicht festgestellt werden, wohl aber, dass es im ersten Obergeschoss auf dem Balkon anfing zu brennen. Zwar konnte die Wohnungsinhaberin das Feuer selbst löschen, ein Teil des brennenden Materials landete aber vermutlich auf dem darunterliegenden Balkon und setzte dort weitere Gegenstände in Brand gesetzt. Die Polizei geht von fahrlässigem Verhalten aus.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare