Mehrere Straßen sind vorübergehend für Trecker-Konvois gesperrt – Polizei bewertet Ablauf positiv

17. 01. 2020 um 15:38:21 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zur Kundgebung der Bewegung „Land schafft Verbindung“, die heute (17. Januar) unter anderem von 13 bis 15 Uhr in Bremen stattfindet, reisten zahlreiche Landwirte aus dem Nordwesten Deutschlands an. Dazu durchquerten sie mit ihren Traktoren auch Delmenhorst. Hier wurden extra für diese Trecker-Konvois sechs Straßen gesperrt. Nach Einschätzung der Polizei verlief die Durchfahrt am Morgen und Vormittag unproblematisch.
 
Bereits gegen 6 Uhr sammelten sich die ersten Trecker an unterschiedlichsten Punkten, um in Richtung Delmenhorst aufzubrechen. Zu Spitzenzeiten befuhr ein aus etwa 700 Treckern bestehender Konvoi, der sich über eine beachtliche Länge von 17 Kilometern erstreckte und den Landkreis Oldenburg aus Richtung Cloppenburg erreichte, die B213 in Richtung Delmenhorst.
Von der Anschlussstelle Ahlhorn auf A29 bis zur Anschlussstelle Wildeshausen-West auf der A1 reichte dieser Konvoi zuweilen.
 

Um 11.20 Uhr fuhr der letzte Trecker aus der Stadt

Insbesondere das Delmenhorster Stadtgebiet wurde von vielen, einzelnen Trecker-Konvois durchfahren. Eigens für den Anreiseverkehr der Demonstranten ließ die Stadtverwaltung die Zufahrtsstraßen in Richtung Bremen sperren.

Betroffen waren davon die Adelheider Straße, Berliner Straße, Bremer Straße, Elbinger Straße, der Holzkamper Damm und Lübecker Weg sowie deren Zufahrtsstraßen. Über die Bremer Straße verließen die letzten Traktoren gegen 11.20 Uhr das Stadtgebiet. Seitens der Einsatzleitung der Polizei wurde der Verlauf der Überfahrt zur Demo im gesamten Zuständigkeitsgebiet als durchweg positiv beurteilt.
 

Traktoren kommen auf der Rückfahrt seit 16 Uhr vorbei

Die Landwirte verhielten sich nach Angaben der Polizei überaus kooperativ und vorbildlich. Nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Verkehr und dem Bauhof der Stadt Delmenhorst konnte reibungsloser Ablauf sichergestellt werden. Sobald die Demo beendet wurde, gelten ab 16 Uhr dieselben Straßensperren für die Rückfahrt.

Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich auf starke Verkehrsbeeinträchtigungen einzustellen und die Bereiche großräumig zu umfahren. Daran schließt sich die Bitte an, auf entsprechende Rundfunkdurchsagen zu achten.

Wenn die Möglichkeit besteht, wird empfohlen, auf alternative Verkehrsmittel umzusteigen oder den kritischen Zeitraum gänzlich zu meiden. Im weiteren Bremer Umland ist ebenfalls mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Ausdrücklich bittet und bedankt sich die Polizei bei den Anliegern der genannten Straßen für ihr Verständnis.
 
Bild: Vom frühen Morgen bis zum Vormittag fuhren Landwirte mit ihren Treckern durch Delmenhorst und umzu zur Demo nach Bremen. Bildquelle: NonstopNews



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare