Maskenpflicht ab Montag – Einkauf, ÖPNV, Heime und Schulen betroffen

24. 04. 2020 um 14:39:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ab Montag, 27. April 2020 gilt in Niedersachsen eine Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und beim Einkauf. Die Stadt Delmenhorst führt ab dem 27. April ebenfalls eine Maskenpflicht ein.   

In Delmenhorst verpflichtend zu tragen ist eine sogenannte Alltagsmaske oder eine Alternative ab Montag auf den Wochenmärkten, in Krankenhäusern, Heimen, Geschäften sowie in Bussen und Taxis. Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt, ist auch in Schul- und Unterrichtsräumen sowie auf Pausenhöfen, im Schulbus und bei der Abholung von Kindern aus der Notbetreuung in Schulen oder Kindertagesstätten ein Mund-Nasen-Schutz dann zu tragen. Für den Unterricht selbst gilt das nicht. In den Geschäften sind die Verkäufer von der Maskenregelung der Landesregierung ausgenommen.

Masken im Unterricht nicht generell vorgesehen

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist während des Schulunterrichts das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken nicht vorgesehen – es sei denn, der Mindestabstand von eineinhalb Metern kann nicht gewährleistet werden. Die Stadt Delmenhorst stellt den Schulen einen kleinen Bestand an Schutzmasken zur Verfügung, um die Schüler auszustatten, die am 27. April noch keine Mund-Nasen-Bedeckung haben.

„Neben Geschäften und dem ÖPNV sind Schulen ein Aufenthaltsraum, in dem nicht immer sichergestellt werden kann, dass die vorgegebenen Abstandsregelungen eingehalten werden können“, sagt Oberbürgermeister Axel Jahnz.

Was ist eine Alltagsmaske?
Das Tragen der Alltagsmasken dient dazu, die Menschen in der näheren Umgebung möglichst vor übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch zum Beispiel Husten oder Niesen zu schützen. Der Träger selbst wird dabei nicht geschützt, erhält aber dadurch Schutz, dass die Menschen in seiner Umgebung ebenfalls eine solche Maske tragen.

Als Alltagsmaske darf jeder Schutz vor Mund und Nase genutzt werden, der aufgrund seiner Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch zum Beispiel Husten oder Niesen zu verringern. Selbstgeschneiderte Masken aus Baumwolle oder anderem geeigneten Material sind ebenso geeignet wie Schals, Tücher oder Buffs (Schlauchtücher).

Keine Maske bei Spaziergängen und Sport

Wie die Stadt Delmenhorst mitteilt, sei bei Bewegung unter freiem Himmel, vor allem bei Spaziergängen und Sport, das Tragen von Masken nicht verpflichtend. Auch Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr seien von der Pflicht befreit.

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare