Markus Weise verkauft als Funkenmariechen Berliner – Wettschuld eingelöst

04. 03. 2019 um 16:43:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Das sehen Besucher nicht alle Tage: drei Funkenmariechen, die zusammen Berliner an den Mann und die Frau bringen. Doch eins davon war Moderator Markus Weise, vielen Delmenhorstern aus dem Comedy Club bekannt. Zusammen mit seinen beiden Mitstreiterinnen verkaufte er heute (4. März) 512 Berliner. Und das für einen guten Zweck.
 
Um 14 Uhr begann die ungewöhnliche Verkaufsaktion in der Bäckerei Tönjes im Famila in Ganderkesee. Bis 16.30 Uhr gingen die Berliner dort zum Aktionspreis von einem Euro über die Theke. Jeweils 50 Cent davon kommen dem Förderverein des Kinderfaschings zugute. Inhaber Axel Tönjes stockte die Spendensumme auf 350 Euro auf. Außerdem erhielten Weise und seine Mitstreiterinnen 30 Euro Trinkgeld.
 

Aktion als Dank für Spendenbereitschaft

Mit seinem Einsatz löste Weise eine Wettschuld ein. Er hatte gewettet, dass an allen Büttenabenden in Ganderkesee nicht mehr als 2.000 Euro Spenden zusammen kämen. Um den Förderverein des Kinderfaschings zu unterstützen. Falls doch, wolle er Rosenmontag (heute) in einer Bäckerei im Kostüm Berliner verkaufen. Mit 2.587,16 Euro Spendensumme machten die Besucher Markus einen Strich durch die Rechnung – was dem Moderator und Faschingsfan aber letztlich entgegen kommt.
 
Foto: Verkleidet als Funkenmariechen verkaufte Markus Weise (Mitte) mit zwei Mitstreiterinnen Berliner. Für einen guten Zweck. Bild von Markus Weise.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare