Marjam Azemoun liest am 9. März über starke Frauen – Beitrag der Stadtbücherei zum Frauentag

25. 02. 2020 um 13:52:56 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu einer szenischen Lesung mit Marjam Azemoun laden die Büchereileiterin Anika Schmidt und die städtische Gleichstellungsbeauftragte Petra Borrmann am Montag, 9. März in die Stadtbücherei ein. Die Autorin und Kabarettistin trägt dabei ab 18.30 Uhr zu den Themen Frauen, Gleichberechtigung und Politik vor. Somit ist die Veranstaltung mit dem Internationalen Frauentag verknüpft, der einen Tag zuvor am Sonntag, 8. März, begangen wird.
 
Starke Frauen des 20. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt der darstellerischen Erzählung von Marjam Azemoun. Mit Sicherheit wird dabei auf die Pioniere unter Frauenrechtlerinnen und politischen Querdenkerinnen, wie zum Beispiel Rosa Luxemburg (1871-1919) eingegangen. Gleiches gilt für Widerstandskämpferinnen, zu denen unter anderem Sophie Scholl (1921-1943) zählte, Frauen der Grundgesetzgebung nach dem Zweiten Weltkrieg und Politikerinnen, für die Rita Süssmuth (CDU) exemplarisch ist.
 

Teilnehmer müssen sich vorher anmelden

Das Programm bietet Abwechslung und zahlreiche Augenblicke, die den Besuchern im Gedächtnis haften bleiben. Zur Begrüßung erwartet die Gäste ein Sektempfang. Es besteht freier Eintritt. Bei Interesse an der Teilnahme wird vorab um Anmeldung unter (04221) 99-2475 gebeten. „Auch im Jahr 2020 macht der Frauentag noch Sinn“, bekundet Petra Borrmann, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delmenhorst.
 

Ursprung des Frauentags liegt im Jahr 1911

Weiter führt sie aus: „Heute wie damals gibt es genug Gründe für Frauen und Männer, für die Gleichberechtigung einzutreten, um gleiche Bezahlung und Aufstiegschancen für beide Geschlechter oder gute Bedingungen für Mütter und Väter in Familie und Arbeitswelt zu erreichen.“ Zurückgeht der Internationale Frauentag auf den 19. März 1911.

Damals demonstrierten Frauen zum allerersten Mal weltweit gemeinsam und organisiert für soziale und politische Gleichberechtigung. Fortan engagieren sich Frauen jedes Jahr rund um den 8. März für die Verwirklichung dieses Ziels.
 
Szenische Lesung von Marjam Azemoun zum Internationalen Frauentag

Veranstaltungsort: Stadtbücherei; Lange Straße 1a (City-Center)

Uhrzeit: 18.30 Uhr

Datum: 9. März
 
Bild: Mit einer szenischen Lesung von Marjam Azemoun beteiligt sich die Stadtbücherei am Internationalen Frauentag.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare