Mädchen in Oldenburg tödlich verunglückt – Unfallfahrer fährt weiter

22. 01. 2019 um 10:26:02 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu einem tödlichen Unglück kam es heute, 22. Januar, in Oldenburg, Dabei erfasste ein Kipplaster mit Anhänger eine 17-jährige Radfahrerin auf der Bremer Straße. Das Unglück ereignete sich gegen 8.20 Uhr.
 
Der Fahrer des Kipplasters (58) bog von der Schützenhofstraße rechts auf die Bremer Straße ab. Dabei übersah er, dass zeitgleich eine 17-Jährige auf ihrem Fahrrad die Straße überquerte. Durch den Zusammenprall, bei dem das Mädchen die Seite des Kipplasters berührte, stürzte es. Die dabei entstandenen, schweren Verletzungen führten noch am Unfallort zum Tod des Mädchens.
 
 

Unfallfahrer will Zusammenprall nicht bemerkt haben

Der Unfallfahrer fuhr vom Ort des Geschehens weiter über die Bremer Straße stadtauswärts, ohne sich um das Opfer zu kümmern. Durch Zeugenaussagen konnte er aber eine Stunde später mit seinem Fahrzeug im Landkreis Oldenburg gefunden werden. Laut ersten Erkenntnissen will er nichts vom Zusammenprall bemerkt haben. Gegen ihn wird derzeit ermittelt. Die Polizei sperrte die Unfallstelle für eine Untersuchung bis in die Mittagsstunden ab.
 
Foto: Auf der Bremer Straße in Oldenburg ereignete sich heute früh ein tödlicher Unfall. Die Polizei führte danach eine umfangreiche Überprüfung des Unfallortes durch. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare