LKW zermalmt PKW an Nutzhorner Straße – Fahrer verletzt

02. 06. 2017 um 09:53:30 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Heute, 2. Juni, kam es um zehn Uhr an der Ecke Nutzhorner Straße, Ecke Lessingstraße zu einem schweren Unfall. Wie durch ein Wunder wurde dabei nur ein Fahrer verletzt.
 
Ein LKW-Fahrer war stadteinwärts unterwegs. Anstatt dem Straßenverlauf der Nutzhorner Straße nach rechts in die Mühlenstraße zu folgen, fuhr er geradeaus weiter. Dabei zermalmte er zunächst einen geparkten PKW und rammte im Anschluss die Fassade eines Friseur-Salons. Im Auto befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Menschen. Auch Personal und Kunden des Salons blieben unverletzt. Lediglich der LKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, konnte sich aber aus seiner Kabine befreien.
 

Totalschaden am Auto

Am Auto und der Zugmaschine des LKW entstanden dagegen erhebliche Schäden. Ob das Haus noch standsicher ist, steht noch nicht fest.
 
Foto von Nonstop News: Bei dem Unfall zermalmte ein LKW einen geparkten PKW und beschädigte ein Haus in der Mühlenstraße.
 
Update vom 2. Juni, 13.50 Uhr:
Laut Pressemitteilung der Polizei handelt es sich bei dem Fahrer um einen 41-jährigen Niederländer, dessen 40-Tonner mit Plastikmüll beladen war. Nach eigenen Angaben soll der Fahrer durch einen plötzlichen Schwächeanfall nach links von der Fahrbahn ab. Die Inhaberin des Friseurgeschäfts erlitt einen Schock, bracuhte aber keine ärztliche Versorgung. Ein Kunde, der ebenfalls im Laden war, blieb unverletzt. Der LKW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.
 

Digitales Kontrollgerät wird ausgewertet

Wie die Polizei berichtet, wird im Rahmen der Ermittlungen unter anderem das digitale Kontrollgerät der Sattelzugmaschine ausgewertet. Die Polizei erhofft sich dadurch Hinweise zur Fahrtüchtigkeit des Fahrers hinsichtlich der einzuhaltenden Lenk- und Ruhezeiten. Außerdem werden die Geschwindigkeitsdaten des Fahrzeugs auf dem Gerät gespeichert.
 
Die Schadenshöhe ist bislang noch unklar, der Einsatz, bei dem rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 10 Fahrzeugen und zwei Besatzungen von Rettungswagen vor Ort waren, dauert noch an. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten wird die Nutzhorner Straße bis auf weiteres halbseitig gesperrt.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare