Linksjugend äußert sich zu Frauenmarsch-Gegendemonstration – Details noch nicht festgelegt

20. 04. 2018 um 12:59:19 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am 5. Main soll ein “Frauenmarsch” in der Innenstadt veranstaltet werden, die “Linksjugend solid Delmenhorst” will eine Gegendemonstration veranstalten. Bei einer Anfrage an die Linksjugend wird deutlich: Alle Details sind noch nicht geklärt – aber die Gruppe entschlossen.
 
“Leider können wir einige Fragen noch nicht beantworten, da dir inmitten der Planungen für die Gegendemo sind”, schreibt die Linksjugend. “Aktuell gibt es für die Gegendemo ein Bündnis aus verschiedenen demokratischen Gruppierungen, welches eine angemessene Antwort auf den Frauenmarsch vorbereitet.”
 

Auch Partner aus Bremen dabei

Auch Bündnispartner aus Bremen, die Erfahrung mit dortigen Frauenmärschen haben, sollen bei der Gegendemonstration dabei sein, heißt es weiter von der Linksjugend. Und: “Aktuell sind nur der ungefähre Ort und die ungefähre Uhrzeit klar.” Die Gegendemonstration soll nahe des Bahnhofs starten. Konkretere Pläne gibt es noch nicht. Diese sollen aber auf der Facebook Seite der Linksjugend bekannt gegeben werden.
 
Besonders wichtig ist der Linksjugend der Grund für die Gegendemonstration: “Wir rufen zu einer Gegendemo auf, da es den Teilnehmerinnen des sogenannten ‘Frauenmarsches’ nicht um die Rechte der Frauen geht und diese Demo offensichtlich kein feministisches Profil hat. Diese Demo ist eine Anti-Asyl-Demo, getarnt als Frauenrechtsdemonstration.” So würden in Berlin unter anderem bei dortigen Frauenmärschen Mitglieder der “Identitären Bewegung”, der NPD und der AfD teilnehmen.
 

Linksjugend: Frauenmarsch-Veranstalter betreiben Hetze

Weiterhin schreibt die Linksjugend über die Frauenmarsch-Veranstalter und deren Teilnehmer: “Sie propagieren, es würde ein hohes Maß an sexueller Belästigung und Vergewaltigung durch Einwanderung und Migration geben. In ihren Flyern schmeißen sie mit Vermutungen, Hetze und rassistischen Äußerungen um sich. Dem müssen wir uns entgegenstellen, das ist unsere Pflicht und deswegen mobilisieren wir für eine Gegendemo.”
 
Der Frauenmarsch in Delmenhorst soll am selben Tag wie die Feier zur Renovierung der Fußgängerzone stattfinden. Wer den Marsch organisiert, geht nicht aus der Veranstaltungshomepage auf Facebook hervor. Die AfD-Ratsherren Lothar Mandalka und Holger Lüders wollen daran teilnehmen.
 
Foto: Die Demonstration der Linksjugend gegen den “Frauenmarsch” soll in Nähe des Bahnhofs starten.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare