Leichtverletzte Person nach Unfall auf der A29 bei Wardenburg – Hohe Sachschäden verursacht

02. 04. 2019 um 08:22:16 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Auf der A29 kam es am gestrigen Montag, 1. April, gegen 22.15 Uhr im Bereich der Gemeinde Wardenburg zu einem Unfall. Ein beteiligter PKW-Fahrer trug leichte Verletzungen davon und es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Umfang.
 
Mit seinem PKW war der 55 Jahre alte Mann auf dem rechten Fahrstreifen der A29 in Richtung Oldenburg unterwegs. Aus Unachtsamkeit fuhr ein 36-jähriger Fahrer eines Kleintransporters zwischen den Anschlussstellen Großenkneten und Wardenburg auf den PKW auf. Dadurch verlor der PKW-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte über die Fahrbahn und kollidierte mit der mittleren Schutzplanke. Letztlich blieb das Auto auf dem Standstreifen stehen.
 

20.000 Euro Schadenssumme

Im Anschluss klagte der 55-Jährige über Schmerzen im Oberkörper, verzichtete aber auf die Hinzuziehung eines Rettungswagens. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Sowohl der PKW als auch der Kleintransporter waren nicht mehr fahrbar und mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen und den Schutzplanken verursachte Schäden beziffert die Polizei mit rund 20.000 Euro.
 

Sperrung des rechten Fahr- und des Standstreifens

Zur Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahnmeisterei Oldenburg angefordert werden. Da sich auch Öl und Kraftstoffe auf der Fahrbahn ausgebreitet hatten, musste zusätzlich ein Spezialunternehmen eingesetzt werden. Ohne dass es zu größeren Verkehrsbehinderungen kam, mussten der rechte Fahr- und der Standstreifen dafür gesperrt werden.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare