Lego- und Playmobilbörse am 11. November in der Delmenhorster Markthalle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die beliebte Lego- und Playmobil-Börse kommt wieder in die Delmenhorster Markthalle. Am Samstag, 11. November, darf von 10 bis 15 Uhr nach Herzenslust gekauft, gefeilscht, getauscht und gestaunt werden.

Die Lego- und Playmobil-Börse ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Delmenhorster Veranstaltungskalenders und öffnet bereits zum 19. Mal ihre Türen in der Markthalle. Organisiert wird sie erneut durch den Verein „Bricklands n.e.V“, dessen Mitglieder Matthias Grebe und Harry Schunk rund 20 Aussteller von nah und fern ankündigen. Sie kommen unter anderem aus Delmenhorst, Bremen, Hamburg, dem Ruhrgebiet und Dänemark und präsentieren sowohl gebrauchte Figuren als auch Einzelteile, Sets, Sammlerstücke und Sondereditionen. „Auch den beliebten großen Wühltisch wird es wiedergeben – er ist frisch aufgefüllt“, kündigen Schunk und Grebe an und fügen hinzu: „Durch die Rotation der Aussteller bleibt das Angebot vielfältig und interessant“. Es werde eine ausgewogene Mischung aus Lego, Playmobil und Lego Duplo geben.

Mix aus Verkauf, Tausch und Ausstellung

In der Vergangenheit kamen über den Tag verteilt mehrere Hundert Besucher in die Markthalle. Die Veranstalter erklären den Erfolg der Börse damit, dass sie auch eine Ausstellung besonderer Exponate ist, bei denen die jungen Besucher staunen und die Erwachsenen das Kind in sich wiederentdecken. Auch zahlreiche Tauschgeschäfte haben hier bereits stattgefunden. Der Eintritt ist auch zur 19. Lego- und Playmobil-Börse frei; Geld- und Sachspenden nimmt der Verein gern entgegen. Kaffee und frische Waffeln sowie Snacks stehen für die Besucher bereit. Kurzentschlossene, die am Samstag selbst noch Lego oder Playmobil bei der Börse verkaufen wollen, können sich unter 0174-3279506 bei Bricklands-Mitglied Harry Schunk oder über die Website www.bricklands.net melden.

Bildquelle: Bricklands / Matthias Grebe

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert