Neue Ausstellung in der Städtischen Galerie lässt sich besichtigen – Newsletter hält Angebote bereit

03. 02. 2021 um 10:29:17 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Seit vergangenen Freitag, 29. Januar, wartet die Städtische Galerie Delmenhorst, Fischstraße 30, mit der neuen Ausstellung „Anfang von etwas“ von Giacomo Santiago Rogado auf. Damit interessierte Kinder und Erwachsene an den Werken des Schweizer Malers teilhaben können, werden jede Woche im Newsletter unterschiedliche altersgerechte Kunstvermittlungsformate angeboten. Bis zum 28. März wird die Ausstellung das Haus Coburg und die Remise zieren.
 
Als Fest für die Malerei, verführerisch und voller hypnotischer Kraft wird die aktuelle Ausstellung „Anfang von etwas“ in der Städtischen Galerie beschrieben. Mit Erfolg wurde diese coronabedingt online eingeläutet. Es handelt sich um die erste museale Einzelausstellung des Schweizer Malers Giacomo Santiago Rogado in Deutschland. Sämtliche ausgestellten Gemälde des 41-Jährigen wurden extra für das Haus Coburg angefertigt. Hierzu gehört auch eine raumgreifende begehbare Malerei-Installation.
 

Anmeldung ist für Teilnahme erforderlich

Gemäß der bestehenden Corona-Schutz-Regeln werden mit wöchentlichen Newslettern verschiedene je nach Zielgruppe adäquate Kunstvermittlungsangebote für Kinder und Erwachsene zur Verfügung gestellt. Wer an einem der Kunstvermittlungsformate teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an info@staedtische-galerie-delmenhorst.de oder per Anruf unter (04221) 14132 dafür anmelden.
 
Bild: Für Kunstinteressierte gibt es mit der Ansicht dieses Fotos einen Vorgeschmack auf die aktuelle Ausstellung „Giacomo Santiago Rogado – Anfang von etwas“ in der Städtischen Galerie. Bildquelle: Jens Weyers



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare