LandTageNord 2019 starten morgen – Vielfalt der Landwirtschaft wird zur Schau gestellt

22. 08. 2019 um 17:14:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am morgigen Freitag, dem 23. August, beginnen auf dem Ausstellungsgelände an der Holler Landstraße in Wüsting die LandTageNord. Zum insgesamt 16. Mal findet die Messe für Agrar und Freizeit nun statt. Entsprechend können Besucher auf der „Erlebwas-Messe“ bis einschließlich Montag, 26. August, an allen vier Veranstaltungstagen zwischen 9 und 18 Uhr die Landwirtschaft in ihren zahlreichen Facetten kennenlernen.
 
Auf gut 130.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren über 600 Aussteller ein breitgefächertes Angebot rund um den Schwerpunkt Agrar und Freizeit. Unter den vielen Höhepunkten werde sich wahrscheinlich Gerd Mohrs „Siku-Control“-Anlage, die an sämtlichen Tagen zu bestaunen ist, zu einem echten Publikumsmagneten und Treffpunkt entwickeln.
Sie werde im Gewerbezelt auf einer Fläche von 40 mehr als Quadratmetern zu finden sein.
 

Landwirtschaft im Maßstab 1:32

Neben den kleinen Gästen würde sie mit Sicherheit auch die Erwachsenen begeistern. Detail- und maßstabsgetreu sei Arbeit in der Landwirtschaft mit den fernsteuerbaren Siku-Fahrzeugen im Maßstab nachspielbar. Mohr habe zu diesem Zweck aus Bargenstedt in Schleswig-Holstein 15 moderne Modelle, die mit neuer Akkutechnik ausgestattet seien, aus seiner Sammlung von 200 Fahrzeugen dabei. Bereits 15 Jahre lang erweitere er die Anlage.
 

Generationenübergreifender Spaß

Ackerflächen dürften mit Traktoren und Mähdreschern befahren werden. Ihre Grundfläche betrage 49 Quadratmeter, worauf 10 bis 12 Fahrzeuge gleichzeitig betrieben werden könnten. Besuchern sei es erlaubt, auch eigene fernsteuerbare Siku-Modelle mitzubringen. Dass sowohl Kinder als auch erwachsene Modellfans ihre Freude an den Mini-Traktoren hätten, von dieser Erfahrung könne Mohr ein Lied singen. Letztere würden ab und an den Wunsch hegen, ein Oldtimer-Modell im Nachbau zu fahren.
 

Samstagnachmittag begeben sich Hunde auf die Jagd nach Flugbällen

Eine weitere Attraktion würden die „Wild‘ n‘ low jumpers“ darstellen. Hinter diesem Namen stecken
Hundefreunde, die ihre Vierbeiner im Hundesportverein Oldenburg-Wildenloh sogenannten „Flyballs“, also Flugbällen, hinterherjagen lassen würden. Sie präsentieren am Samstag, 24. August, ab 16 bis 18 Uhr eine aufregende Show.

Unter Flyball sei eine Hundesportart zu verstehen, bei der Geschwindigkeit im Spielbetrieb gefragt sei und die sich für Apportierfreude eigne. Rasse und Größe der Hunde seien nicht von Belang. Stattdessen stehe es Vordergrund, auf spielerische Art und Weise die Bewegungsfreude der Vierbeiner zu fordern und insofern auch die Selbstsicherheit und das Sozialverhalten zu fördern.
Dennoch werde Flyball auch als Wettkampfsportart ausgeübt.
 

Hunde sind weitgehend auf sich allein gestellt

Zwei Mannschaften mit jeweils vier Hunden würden in einem Lauf auf zwei nebeneinander liegenden Bahnen gegeneinander antreten. Im Wettbewerb seien die Hunde vornehmlich ohne Hilfe des Hundeführers tätig.

Jeder Flyball-Hund müsse ohne Herrchen oder Frauchen vier aufgebaute Hürden überspringen, den Auslösemechanismus an der Flyballbox betätigen und den herausfliegenden Ball fangen müsse. Anschließend gehe es mit dem Ball im Fang über die gleichen vier Hürden zurück zur Start- und Ziellinie. Vergnügen und Anfeuerungsrufe für die Hunde seien garantiert.

Nebenbei bemerkt würden die Flyballer Wildenloh auf dem Gelände des Hundesportvereins Wildenloh in Oldenburg unter den Coaches Urte Neumann und Wiebke Petersen trainieren. Die besten Flyballhunde nähmen sogar an nationalen und internationalen Turnieren teil. Wer sich eine Übersicht über die weiteren Highlights verschaffen möchte, kann das Programm über www.landtagenord.de/messeprogramm/ einsehen.
 

Günstige Preise für Mehrfachbesuche

Eine Tageskarte kostet zehn Euro, für Kinder im Alter von ab 6 bis 14 Jahren nur die Hälfte. Jüngere Kinder haben freien Eintritt. Bei Vorlage eines gültigen Ausweises erhalten Behinderte, Freiwilligendienstleistende, Schüler und Studenten unter Ermäßigung für sieben Euro Zugang. Zum Preis von 22 Euro gibt es eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 14 Jahren. Dieselbe Summe ist für eine Dauerkarte, die an allen vier Veranstaltungstagen gilt, zu bezahlen.
 
LandTageNord 2019
Veranstaltungsort: Ausstellungsgelände; Holler Landstraße; Wüsting
Uhrzeit: 9 bis 18 Uhr
Datum: 23. bis 26. August
Preis: 10 Euro; Kinder bis 5 Jahren: frei; Kinder von 6 bis 14 Jahren: 5 Euro; ermäßigt: 7 Euro; Familienkarte für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 14 Jahren: 22 Euro; Dauerkarte: 22 Euro

 
Bild: Auf den LandTagenNord überwinden Hunde der „Wild‘ n‘ low jumpers“ am Samstagnachmittag bei einer Show einen Parcours und fangen fliegende Bälle.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare