Lamm entgeht der Schlachtung am Schollendamm – Suche nach dem rechtmäßigen Eigentümer läuft

07. 05. 2020 um 07:51:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Polizei

In einem Garten am Schollendamm wollten am Sonntag, 3. Mai, gegen 19.30 Uhr Anwohner allem Anschein nach ein Lamm schlachten. Ein Nachbar, der das bemerkte, verständigte die Polizei. Sie fand dort das Tier und einen Mann vor. Für den Kauf des Tieres konnte er keinen Nachweis erbringen. Letztlich nahm die Polizei dem Mann das Lamm ab und bewahrte es vor dem möglichen Tod. Nun befindet sich die Polizei auf der Suche nach dem wahren Besitzer des Lamms.
 
Vom Hinweisgeber wurde die Polizei zu einer Wohnanschrift in den Schollendamm gerufen und mitgeteilt, dass seine Nachbarn ein Lamm in den Garten geführt hatten. Er hatte die Nachbarn zuvor noch nicht mit Tieren umgehen sehen und äußerte den Verdacht, dass das Tier getötet werden soll. Tatsächlich trafen die eingesetzten Beamten vor Ort auf ein Lamm und einen 52 Jahre alten Mann, der sich als Verantwortlicher zu erkennen gab.
 

Jungtier kam in Obhut eines Schäfers

Da er weder den rechtmäßigen Erwerb noch die erforderliche Sachkunde zum Umgang mit Tieren nachweisen konnte, wurde das Lamm sichergestellt. An einen Schäfer konnte das junge Tier wohlbehalten übergeben werden. Wer Hinweise zur Herkunft des Tieres geben kann, wird gebeten, sich unter (04221) 1559-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare