Kostümbörse in Ganderkesee bietet zusätzlichen Termin an – Verlängerung bis zum 1. Februar

29. 01. 2020 um 17:11:55 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Jedes Jahr aufs Neue können gebrauchte Verkleidungen während der fünften Jahreszeit in Ganderkesee in der Kostümbörse abgegeben werden. Seit 13 Jahre existiert die dortige Kostümbörse und verkauft die gebrauchten Kostüme weiter. Kürzlich entschied dessen Team, nach Ablauf der geplanten Öffnungszeit noch einen Sonderöffnungstag am Samstag, 1. Februar, von 11 bis 14 Uhr hinterherzuschieben.
 
Gut erhaltene Verkleidungen werden von der Kostümbörse entgegengenommen. Wenn der Verkauf gelingt, erhalten die abgebenden Personen einen Teil des Erlöses. Ein kleiner Anteil der Einnahmen fließt in den Ganderkeseer Kinderfasching. Zum ersten Mal befindet sich die Kostümbörse in der Passage Alte Eiche, Mühlenstraße 1, gegenüber vom Rathaus im ehemaligen Gebäude der Nordwest-Zeitung (NWZ). Bezahlt werden kann dort nur in bar.
 

Kleiderausgabe und Rückzahlung findet am 17. Februar statt

Regulär sollte der letzte Öffnungstag am Freitag, 31. Januar, zwischen 17 und 19 Uhr sein. Nun entschloss sich das Team der Kostümbörse, noch einen weiteren außerplanmäßigen Öffnungstermin am Samstag zwischen 11 und 14 Uhr zu gewähren. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Auszahlung und Rückgabe ausschließlich am Montag, 17. Februar, von 18 bis 19 Uhr erfolgt.
 
Bild: Die Ganderkeseer Kostümbörse wartet am Samstag mit einem Sonderöffnungstag auf. Bildquelle: Timo Vetter



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare