Konflikte mit Worten austragen – 5. Streitschlichterforum in der Markthalle

24. 04. 2018 um 10:11:22 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Um Konflikte ohne Gewalt auszutragen und zu lösen, gibt es Streitschlichter. Auch viele Delmenhorster Schulen unterhalten entsprechende Programme. Für zehn Grundschulen findet heute (24. April) das Streitschlichterforum in der Markthalle statt. Das Ziel: Kindern beibringen, wie sie Konflikte gewaltfrei lösen.
 
Gleich 98 Streitschlichter aus den 3. und 4. Klassen nehmen am heutigen Forum teil. Dabei sollen sie ihre Fähigkeiten im Streitschlichten verbessern und Erfahrungen austauschen. Denn darum geht es: dass die Schüler ihre Konflikte untereinander lösen. Mediation ist der Fachbegriff, nicht nur für Schul-Streitschlichtung. Nur, wenn die Schüler-Streitschlichter nicht weiter kommen, schalten sich ihre Lehrer ein.
 

Jahnz: Streitschlichter sind Vorbilder

Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) hebt die Bedeutung des Forums hervor: “Ich glaube, das wird etwas ganz tolles werden.” Delmenhorst sei in Sachen Schul-Streitschlichter ein Vorbild, wie er letzte Woche auf einem Arbeitstermin in Lüneburg erfahren habe. “Ihr Kinder dürft ganz stolz auf euch sein, das ihr das macht.” Zivilcourage sei zwar nicht alltäglich, aber erlernbar. Und die würden die Schüler vermitteln. So seien sie Vorbilder.
 
“Streitschlichtung ist sehr wichtig”, findet auch Mirjam Tünschel von der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung. Sie gehört zu den Organisatoren des Forums. “Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Mediation gut funktioniert in Kinderhänden. Damit helfen sich die Schüler nicht nur gegenseitig, sondern übernehmen auch Verantwortung und finden Lösungen.” Um den Wissensaustausch zwischen verschiedenen Schulen zu fördern, wird zweimal jährlich ein Streitschlichterforum veranstaltet. Eines ist für Grundschulen, das andere für weiterführende Schulen.
 

Stilke: Polizei auch Streitschlichter

Auch Torsten Dietz, Geschäftsführer des Sponsors Wehrhahn, lobt die Schüler: “Ich bin total happy, dass ihr euch so engagiert.” Jörn Stilke, Leiter der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-land/Wesermarsch, geht sogar einen Schritt weiter und meint, Polizisten seien auch Streitschlichter. “Was euch beschäftigt und was uns beschäftigt, ist gleich”, hebt er hervor. Es sei gut, dass die Schüler sich um die Streitereien in ihren Schulen kümmerten.
 

Auch Marienschule vertreten

Eine der vertretenen Bildungseinrichtungen ist die Marienschule. Lehrerin Stefanie Möhlmann lobt ihre Streitschlichter: “Die machen das total super. Kinder gehen da mit einer ganz anderen Perspektive ran. Ich finde es auch immer schön, wenn sie Konflikte untereinander klären können.”
 
“Das Projekt ist ganz gut, wir klären viele Streits”, sagt die zehnjährige Viertklässlerin und Streitschlichterin Mickielene Oetjen. Ein Schwerpunkt ihrer Einsätze seien Beleidigungen, die in der Grundschule noch von Angesicht zu Angesicht geäußert würden – und nicht über soziale Medien. Auch ihr Mitschüler Marek Kerschik, ebenfalls 4. Klasse, findet das Projekt wichtig. So habe er schon als Beteiligter erlebt, wie gut Streitschlichtung funktioniere.
 
Foto: Die jungen Streitschlichter freuen sich auf den gegenseitigen Austausch beim Streitschlichterforum.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare