Kohlenmonoxid-Vergiftung im Pfadfinderlager: Sechs Kinder im Krankenhaus – Video

22. 03. 2018 um 11:12:31 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Es war ein unerwarteter Ausgang, den ein Pfadfinderlager gestern, 21. März, in Sage in Großenkneten nahm. Der Grund war gegen 24 Uhr eine Kohlenmonoxid-Vergiftung in einem Gruppenzelt. Sechs Kinder kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus.
 
Das Pfadfinderlager war das Ferienlager des Pfadfinderstammes der Kraniche. Etwa 50 Kinder und Betreuer versammelten sich zur Abschlussfeier in einem großen Rundzelt. Um sich aufzuwärmen, entzündeten sie dort ein Lagerfeuer.
 

Beschwerden nach Abschlussfeier eingetreten

45 Minuten nach Ende der Feier klagte zunächst ein Kind über Beschwerden. Kurz darauf stellten sich noch bei fünf weiteren Kindern Probleme mit Schwindel und Übelkeit ein. Da der Rettungsdienst von zahlreichen Verletzten ausging, löste die Leitstelle einen Großalarm aus. Im Lager betreuten Sanitärer und Notärzte die Kinder. Die 11 bis 13 Jahre alten Patienten kamen vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Vier davon konnten sofort wieder entlassen werden, zwei verblieben die Nacht über dort. Mittlerweile wurden sie wieder entlassen.
 
Die übrigen Kinder verbrachten die Nacht im Lager. Warum im Zelt trotz eines Rauchabzugs die Kohlenmonoxid-Konzentration anstieg, ist noch nicht geklärt. Messungen nach der Feier ergaben keine erhöhten Gaswerte.
 
Foto: Sanitäter brachten sechs Kinder in ein Krankenhaus, die in einem Pfadfinderlager eine Gasvergiftung erlitten hatten. Bild von NonstopNews.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare