Kleintransporter fährt auf Sattelzug auf – Zwei Schwerverletzte

20. 02. 2019 um 10:16:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu einem schweren Unfall kam es heute, 20. Februar. Das Unglück ereignete sich gegen 8.45 Uhr auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Fahrtrichtung Hamburg. Dabei fuhr ein Kleintransporter auf einen Sattelzug auf.
 
Ein Kleintransporter-Fahrer (36) überholte auf der Autobahn ein anderes Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren verlor er die Kontrolle über seinen Transporter. Der Wagen raste mit hoher Geschwindigkeit in einen vorausfahrenden Sattelzug. Dabei wurde der Transporter verkeilt und über 100 Meter mitgeschleift, bevor der Sattelzug zum Stehen kam.
 

Insassen eingeklemmt

Der Transporterfahrer und sein 49-jähriger Beifahrer wurden in ihrem Wrack eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen musste schweres Gerät einsetzten, bis die die Opfer befreien konnte. Für den Beifahrer wurde zunächst ein Rettungshubschrauber angefordert. Er konnte aber nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort per Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Auch der Fahrer kam per Wagen in eine Klinik. Der Sattelzugfahrer (50) blieb unverletzt.
 
Am Kleintransporter entstand ein Totalschaden, der auf 25.000 Euro geschätzt wird. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort. Zudem waren ein Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug dabei.
 

Sperrung bis 12.45 Uhr geplant

Wegen des Unfalls wird die Autobahn Richtung Bremen (Fahrtrichtung Hamburg) noch bis etwa 12.45 Uhr voll gesperrt. Danach soll der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Zwischenzeitlich entstand ein Stau mit etwa sechs Kilometern Länge. Eine Umleitung (U23) wurde ausgeschildert. Auch dort kam es zu Staus (drei Kilometer auf der B213).
 
Update vom Nachmittag: Die Sperrung wurde gegen 12.30 Uhr aufgehoben.
 
Foto: Rettungskräfte und Polizei mussten heute zu einem schweren Unfall auf der A1 ausrücken. Dabei wurden zwei Beteiligte schwer verletzt. Zudem kam es zu einem langen Rückstau. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare