Kirchen verzichten die komplette Woche auf Präsenz-Gottesdienste – Zeichen für die Bürger setzen

19. 10. 2020 um 10:17:03 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Nachdem die christlichen Kirchen schon am gestrigen Sonntag, 18. Oktober, keinen Gottesdienst abhalten konnten, wird das auch die gesamte aktuelle 43. Kalenderwoche der Fall sein. Ausschlaggebend dafür sind die hohen Infektionszahlen mit dem Coronavirus, wegen denen Delmenhorst ein Corona-Risikogebiet darstellt. Es handelt sich um eine reine Schutzmaßnahme. Jüngst gab das die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Delmenhorst bekannt.
 
Die christlichen Gemeinden und Kirchen in der Stadt wollen dazu beitragen, dem Anstieg an Corona-Infektionen in Delmenhorst Einhalt zu gebieten und die gefährdeten Bürger davor zu schützen, sich anzustecken und zu erkranken. Sie trafen deshalb die Übereinkunft, sowohl am vergangenen Sonntag als auch am kommenden Sonntag, 25. Oktober, die geplanten Gottesdienste nicht durchzuführen. Von diesem Verzicht versprechen sich die Verantwortlichen, dass eine Signalwirkung davon ausgeht.
 

Für Präsenz-Gottesdienste gibt es alternative Angebote

An sämtliche Bürger richtet sich auch der Appell, Feiern und Versammlungen während der nun wieder an Heftigkeit zulegenden Pandemie zu vermeiden, damit sich das Coronavirus nicht unkontrolliert verbreiten kann. Für die abgesagten Präsenz-Gottesdienste werden den Gläubigen ersatzweise Video-, Podcast- und Fernsehgottesdienste angeboten. Es bestehen in geöffneten Kirchen die Möglichkeiten zum Anzünden von Kerzen sowie zur Mitnahme von CDs mit Gebeten und Orgelmusik oder Textblättern mit Predigten.
 
Bild: Zum Schutz vor dem Coronavirus finden in den christlichen Kirchen, wie der hier abgebildeten Stadtkirche, die ganze Woche über keine Gottesdienste statt.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare