Kellerbrand in der Liegnitzer Straße – Polizei geht von Brandstiftung aus

20. 03. 2019 um 08:55:56 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu einem Kellerbrand sind am 19. März gegen 20.40 Uhr Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei am in die Liegnitzer Straße ausgerückt. Zehn Menschen mussten das Haus vorübergehend verlassen.
 
Wie die Polizei berichtet, hatte ein Zeuge, der bislang noch nicht ausfindig gemacht werden konnte, den Brand bemerkt und wählte den Notruf. Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei trafen zeitgleich am Brandort ein und stellten dunklen Rauch fest, der aus den geöffneten Fenstern des Treppenhauses nach außen drang.
 

Neun Menschen evakuiert

Die Bewohner, die sich zum Teil an den Fenstern ihrer Wohnungen befanden, wurden aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen und zunächst in den Wohnungen zu bleiben. Die Brandbekämpfer betraten danach das Treppenhaus und konnten den Brandherd im Keller ausmachen. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen.
 
Neun Bewohner wurden zeitgleich, unter Verwendung von sogenannten Fluchtmasken, evakuiert. Ein zehnter Bewohner kam erst während des Einsatzes nach Hause. Der Brand war um 21.11 Uhr gelöscht.
 

Rauchgasvergiftung wegen geöffneter Tür

Zwei Bewohner des Hauses, die ihre Wohnungstür während des Brandes nicht geschlossen hatten, wurden mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gefahren. Nach einer ambulanten Behandlung konnten sie das Krankenhaus aber noch am Abend verlassen. Der Einsatz der Polizei war um 22.30 Uhr beendet. Fünf Bewohner wurden vom Ordnungsamt der Stadt Delmenhorst in Unterkünften untergebracht, fünf weitere Bewohner konnten bei Bekannten unterkommen.
 
Am Einsatz beteiligt waren die Berufsfeuerwehr Delmenhorst und die Ortsfeuerwehren Delmenhorst-Stadt und -Süd mit 7 Fahrzeugen und ungefähr 50 Kräften. Zudem waren zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.
 

Feuer im Kinderwagen

Die Beamten der Polizei Delmenhorst begannen im Anschluss mit der Ermittlung der Brandursache. Nach bisherigem Stand ist das Feuer in einem Kinderwagen ausgebrochen, der im Keller unter der Treppe abgestellt war. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Das Mehrfamilienhaus wurde beschlagnahmt und darf vorerst von den Anwohnern nicht betreten werden.
 

Haus wieder freigegeben

Update von 15.15 Uhr: Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass das Feuer wegen Brandstiftung ausbrach. Weitere Erkenntnisse liegen noch nicht vor. Der Zeuge, der das Feuer meldete, und weitere Augenzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter (04221) 15590 zu melden.
 
Inzwischen wurde das Haus wieder freigegeben, die Bewohner konnten zurückkehren.
 
Foto: In diesem Haus in der Liegnitzstraße brach gestern Abend ein Feuer aus. Die Polizei geht mittlerweile von Brandstiftung aus.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare