Keine Negativ-Zinsen für Delmenhorster Sparer

08. 06. 2017 um 09:03:22 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Es klingt wie ein schlechter Witz, den Tagesschau.de gestern, 7. Juni verbreitete: Banken verlangen von Kunden Geld, damit diese ihr Geld dort anlegen dürfen. Doch es ist ernst. Delmenhorster Kunden können aufatmen: heimische Geldinstitute beteiligen sich nicht daran.
 
“Bei uns ist das momentan nicht der Fall”, sagte Kirsten Hess, Pressesprecherin der Vereinigten Volksbank. Ähnlich äußerte sich Katja von Elbwart, PR-Verantwortliche der Volksbank Delmenhorst Schierbrok: “Das machen wir natürlich nicht. Das geht gar nicht.” Sie zeigte aber Verständnis für den Schritt mancher Kollegen: Wenn durch die Negativ-Zinsen, die Banken zurzeit an die Europäische Zentralbank zahlen, wirtschaftliche Nachteile entstünden, könne die Entscheidung der Kollegen, einzelne Kunden mit hohen Spareinlagen an den Kosten zu beteiligen, richtig sein.
 

Landessparkasse gleicht mit Kreditgeschäft aus

Auch die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) verzichtet auf Negativ-Zinsen, wie Pressesprecher Hans Günter Rostalski erklärte. “Dabei zahlen wir bereits Negativ-Zinsen an die Bundesbank”, fügte er hinzu. Die LzO gleiche diese Kosten durch ihr Kreditgeschäft wieder aus. Keines der Geldinstitute will Negativzinsen in nächster Zeit einführen.
 

Vorstoß der Volksbank Reutlingen

Wie Tagesschau.de gestern meldete, fordert die Volksbank Reutlingen künftig 0,5 Prozent Negativ-Zinsen von ihren Sparern. Weiterhin seien aber nur Sparer mit großen Einlagen betroffen, keine Kleinsparer. “Wir haben hohe Einlagen, für die wir zahlen müssen”, sagte deren Pressesprecherin Andrea Anstädt zur Begründung.
 
Seit einigen Jahren veranschlagen einige Banken Negativ-Zinsen für die Anlagen ihrer Großkunden. Dazu gehören die thüringische Skatbank, die für Vermögen über 500.000 Euro 0,25 Prozent Negativ-Zinsen verlangt, und die Raiffeisenbank Gmund für Geldmengen ab 100.000 Euro. In dieser Höhe liegt auch die gesetzliche Einlagensicherung, bis zu der Sparguthaben geschützt sind, selbst wenn die Bank bankrottgeht.
 
Foto: Heimische Banken wie die Landessparkasse zu Oldenburg, hier die Delmenhorster Filiale, verlangen bislang keine Negativ-Zinsen von ihren Kunden.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare