Kausa-Medienpreis für Beiträge über Migranten ausgeschrieben

13. 07. 2017 um 12:43:17 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat den Kausa-Medienpreis für dieses Jahr ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden journalistische Beiträge über Migranten, die auf dem Weg in eine Ausbildung oder Arbeit sind. Umgesetzt wird der Wettbewerb von der Kausa Servicestelle, die auch in Delmenhorst präsent ist.
 
Das Motto dieses Jahr lautet: “Macht sie sichtbar! Migrantinnen und Migranten auf Wegen in die berufliche Bildung.” Ausgezeichnet werden herausragende Beiträge im Bereich Integration und Bildung, die ein differenziertes und ausgewogenes Bild von Migranten in Deutschland vermitteln.
 

Drei Kategorien dieses Jahr

Neu ist dieses Jahr, dass bei der Bewertung nur noch zwischen Einzelbeiträten und Online- beziehungsweise Multimedia-Projekten unterschieden wird. Für beide Kategorien werden jeweils drei Preise verliehen. Dazu gibt es einen Sonderpreis in der Sparte “Nachwuchs” (bis 27 Jahre). Insgesamt werden Preisgelder von 28.000 Euro vergeben. Die Siegerehrung findet am 27. Februar 2018 in Berlin statt. Teilnehmen können alle Journalisten, eine Altersbegrenzung existiert nicht. Bewerbungen sind bis zum 28. August möglich.
 

Ministerin Wanka: Migranten sollen Teil der Arbeitswelt werden

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka bezeichnet die duale Berufsausbildung als Erfolgsrezept. Sie sagt: “Durch die Beiträge des Kausa Medienpreises wollen wir mehr junge Menschen dafür begeistern und gerade der Jugend mit Migrationshintergrund die Chancen aufzeigen, die eine Ausbildung bietet. Für unsere Wirtschaftsleistung ist es von Bedeutung, dass die 17,1 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland Teil der Arbeitswelt werden.“
 
Bereits seit 2010 wird der Medienpreis vom Bundesbildungsministerium verliehen. Umgesetzt wird er von Kausa Servicestelle, der Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration. Diese hat auch eine Niederlassung in Delmenhorst (Am Turbinenhaus 11). Kausa ist Teil des Ausbildungsprogramms Jobstarter, das wiederum über Mittel des Bundesbildungsministeriums und des Europäischen Sozialfonds finanziert wird.
 
Symbolbild: Beim Kausa Wettbewerb werden journalistische Beiträge über Migranten auf dem Weg ins Berufsleben ausgezeichnet.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare