Katzen in Wildeshausen angeschossen – Polizei ermittelt

05. 04. 2019 um 08:55:11 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Einen regelrechten Hass auf Katzen hegt offenbar eine unbekannte Person in Wildeshausen. Denn in den letzten Tagen wurde dort mehrfach auf Tiere geschossen. Jetzt hat eine Besitzerin Anzeige erstattet.
 
Vanessa Grimm ist das Frauchen von Hauskatze Bibi. Letzte Woche entdeckte sie neben deren Schnauze eine blutende Wunde. Zunächst hielt sie die für die Folge einer Rauferei mit einer Nachbarkatze.
 

Kugel in Wunde entdeckt

Erst, als Bibis Wunde nicht abheilte, sondern schlimmer wurde, säuberte Grimm die Verletzung. Dabei drückte sie auf die Wunde: “Da kam plötzlich eine Kugel zum Vorschein.” Am nächsten Tag bestätigte ein Tierarzt Grimms Verdacht: es handelte sich um eine Schusswunde. Die Frau erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.
 
Bibi ist nicht die einzige Samtpfote, die ins Visier des oder der Täterin geriet. So zeigte die Katze von Grimms Nachbarin Irena Dobberkau plötzlich ein abweisendes Verhalten und fing an, zu fauchen, wenn jemand sie anfasste. Dann zog sie mitmal eine Spur in der Wohnung hinter sich her. Dobberkau ging mit ihrer Katze ebenfalls zum Arzt. Der stellte fest, dass sie ebenfalls angeschossen wurde. Sogar die Schnurhaare waren angesengt. “Die Wunde war schon untypisch”, sagt Dobberkau.
 
Jetzt ermittelt die Polizei.
 
Foto oben: Vanessa Grimms Katze Bibi wurde in Wildeshausen an der Schnauze angeschossen. Bilder von NontopNews.
 
Foto unten: Diese Kugel kam aus der Wunde der Katze.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare