Jugendhaus Horizont schließt nach Gewaltvorwürfen – Leiter suspendiert

07. 12. 2018 um 16:17:50 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Das Kinder- und Jugendhaus Horizont in Düsternort wird nach Abstimmung mit der Fachstelle Jugendarbeit der Stadt Delmenhorst ab kommenden Montag, 10. Dezember, bis zum 31. Dezember 2018 für drei Wochen geschlossen bleiben. Hintergrund ist Personalmangel, da der Leiter des Jugendhauses am Dienstag suspendiert wurde. Er soll Gewalt gegen ein Kind unter 14 Jahren angewendet haben.

„Nach Bekanntwerden von Vorwürfen der Missachtung des Kinderschutzes wurde der Leiter des Jugendhauses am vergangenen Dienstag von seiner Arbeit freigestellt. Das Diakonische Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land sieht im Kinderschutz die höchste Priorität. Bis wieder ausreichend qualifiziertes Personal zur Verfügung steht, um das Freizeitprogramm und die persönliche Begleitung der Kinder und Jugendlichen sicherzustellen, kann im Jugendhaus kein Angebot stattfinden“. Das teilt das Diakonische Werk in einer Mitteilung mit.

„Rote Linie überschritten“

Hintergrund ist die Gewaltanwendung des Leiters des Jugendhauses gegen ein Kind unter 14 Jahren, bei einer Auseinandersetzung zweier Jugendlicher unter 14 Jahren. Was genau passiert ist, will Kreispfarrer Bertram Althausen aus dem Vorstand des Diakonischen Werkes auf Delmenews-Nachfrage nicht verraten. „Der Mitarbeiter hat sich unprofessionell verhalten und eine rote Linie überschritten.“ Es gebe Mitarbeiter, die die Gewaltvorwürfe bezeugen, so Althausen.

„Wir müssen konsequent vorgehen“

„Es gibt keinerlei Begründung für den Einsatz körperlicher Gewalt“, sagt Althausen weiter. „Wir versuchen die Garanten für Kinderschutz zu sein und müssen hier konsequent vorgehen.“ Derzeit prüfe das diakonische Werk arbeitsrechtliche Schritte. Wie lange der Mitarbeiter suspendiert bleibe, stehe noch nicht fest, so Althausen. An seinen alten Arbeitsplatz werde er nicht zurückkehren, ob er beim diakonischen Werk beschäftigt bleibe, sei ebenfalls noch ungewiss.

Qualifizierte Jugendsozialarbeiter gesucht

Der Vorstand des Diakonischen Werkes bemüht sich nach eigenen Angaben derzeit intensiv um qualifizierte Jugendsozialarbeiter, mit denen das Kinder- und Jugendhaus Horizont ab Januar 2019 seine Arbeit wieder aufnehmen und seine Türen wieder öffnen kann.

Das Kinder- und Jugendhaus Horizont des Diakonischen Werkes arbeitet seit 32 Jahren im Stadtteil Düsternort. Wie es in der Mitteilung zum Vorfall heißt, unterstützt es Kinder bei den Hausaufgaben, vermittelt sie in Sportvereine, hilft Jugendlichen bei Bewerbungen und bietet ihnen Geborgenheit und ein warmes Mittagessen. Außerdem werden hier Ferienangebote im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Delmenhorst gestaltet und vielfältig genutzt. In der Außenanlage stünden den Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil auch ein Trampolin, ein Klettergerüst, ein Fußballplatz und ein gern genutzter BMX-Parcour zur Verfügung.

 

Im Mai hatte es auf Delmenews noch eine positivere Meldung aus dem Jugendhaus Horizont gegeben.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare